News
Room

Pressekontakt

Susanne Schäfer
Medienverantwortliche Konzert Theater Bern

e-mail susanne.schaefer[at]konzerttheaterbern.ch

Tel +41 (0)31 329 51 05


Cihan Inan zum neuen Schauspieldirektor am Konzert Theater Bern ab Saison 2017.18 gewählt

Der Stiftungsrat Konzert Theater Bern hat den Berner Theater- und Filmemacher
Cihan Inan zum neuen Schauspieldirektor ernannt. Der 47-jährige, der zur Zeit am
Konzert Theater Bern die Uraufführung von Jürg Halters erstem Theaterstück
«Mondkreisläufer - eine Heimsuchung in vier bis unendlich vielen Akten» inszeniert
(Premiere: 10. September 2016), wird sein Amt zur Saison 2017.18 antreten. Cihan
Inan unterzeichnete an der gestrigen Stiftungsratssitzung am Montag, 29. August
2016, einen Zweijahresvertrag.

Als Download-PDF stehen Ihnen zur Verfügung:

> Medienmitteilung Cihan Inan ab 2017.18 neuer Schauspieldirektor

> Biographie Cihan Inan

> Statement Stiftungsratspräsident Benedikt Weibel

> Statement Intendant Stephan Märki


Kubusbroschüre 2016.17

Kubus @ Franziska Rothenbühler
Kubus Foyer @ Annette Boutellier

Die zweite Kubus Halbzeit startet u.a. mit Ralph Benatzkys Operette «Im weissen Rössl« sowie zahlreichen Gastspielen und weiteren Eigenproduktion in die neue Saison bevor dann Ende November das sanierte Stadttheater wiedereröffnet wird.

Und schon heute möchten wir Sie auf das grosse Eröffnungsfest der Konzert Theater Bern Saison 2016.17 im Kubus und das BSO-Openair-Konzert auf dem Bundesplatz am Samstag, 27. August 2016, hinweisen!

 

> Hier erhalten Sie die Kubus Broschüre 2016.17 als pdf Download.

 

 

 



3.31.93 | Pressefotos

von Lars Norén

Premiere 24. September 2016

Schweizer Erstaufführung

Regie Ingo Berk – Bühne Damian Hitz – Kostüme Eva Krämer – Musik Patrik Zeller – Dramaturgie Sophie-Thérèse Krempl – Mit Heidi Maria Glössner, Kornelia Lüdorff, Sophie Melbinger, Deleila Piasko, David Berger, Hans-Jörg Frey, Lukas Hupfeld, Jürg Wisbach

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Lukas Hupfeld, Sophie Melbinger
v.l.n.r.: David Berger, Hans-Jörg Frey, Sophie Melbinger, Heidi Maria Glössner, Lukas Hupfeld
v.l.n.r.: Jürg Wiesbach, Heidi Maria Glössner
v.l.n.r.: Heidi Maria Glössner, Deleila Piasko, Hans-Jörg Frey, Sophie Melbinger, Lukas Hupfeld
 
 

Im weissen Rössl | Pressefotos

Operette von Ralph Benatzky

Premiere 15. September 2016

Musikalische Leitung Hans Christoph Bünger – Regie Sabine Hartmannshenn – Bühne Ralph Zeger– Kostüme Susana Mendoza – Chor Zsolt Czetner –  Berner Symphonieorchester | Chor Konzert Theater Bern

Josepha Vogelhuber, Wirtin Bettina Jensen – Leopold Brandmeyer Arne Lenk – Dr. Siedler Raphael Wittmer –Wilhelm Giesecke Uwe Schönbeck – Ottilie, Laura Louisa Lietzmann – Sigismund Sülzheimer – Jonathan Loosli
Prof. Dr. Hinzelmann Kai Wegner – Klärchen Mariananda Schempp – der Kaiser Franz Joseph Stéphane Maeder –der Piccolo Tobias Krüger – der Reiseführer Rolf Scheider – Tänzer Harald Beutelstahl – Berner Symphonieorchester | Chor Konzert Theater Bern

 

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Arne Lenk und Chor
v.l.n.r.: Bettina Jensen, Arne Lenk
v.l.n.r.: Uwe Schönbeck, Bettina Jensen
Uwe Schönbeck
 
 

Mondkreisläufer | Pressefotos

- eine Heimsuchung in vier bis unendlich vielen Akten

von Jürg Halter

Uraufführung

Premiere 10. September 2016,  Vidmar 2

Inszenierungskonzept Jürg Halter, Cihan Inan
Regie und Bühne Cihan Inan
Kostüme Anouk Bonsma
Dramaturgie Elisabeth Caesar
Mit Irina Wrona, Milva Stark, Nico Delpy, Gabriel Schneider

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


v.l.n.r.: Milva Stark, Gabriel Schneider, Irina Wrona, Nico Delpy
v.l.n.r.: Milva Stark, Gabriel Schneider, Nico Delpy
v.l.n.r.: Milva Stark, Gabriel Schneider, Nico Delpy //vorne: Irina Wrona


Wie im Himmel | Pressefotos

Schweizer Erstaufführung
von Kay Pollack

Premiere 21. Mai 2016, Vidmar 1

Regie David Mouchtar-Samorai | Bühne Heinz Hauser | Kostüme Urte Eicker
Musikalische Leitung Ernst Bechert | Dramaturgie Eva-Maria Bertschy
Choreinstudierung Zsolt Czetner | Chor Konzert Theater Bern

Daniel Daréus Arne Lenk - Lena Deleila Piasko - Stig Berggren, Pfarrer Jürg Wisbach
Inger, Stigs Frau Kornelia Lüdorff - Arne Nico Delpy - Holmfrid Stéphane Maeder
Conny Tobias Krüger - Gabriele, Connys Frau Sophie Melbinger
Siv Milva Stark - Tore Sebastian Schneider - Erik Jan Kersjes - Florence Grazia Pergoletti

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Schauspiel-Ensemble «Wie im Himmel»
v.l.n.r. Deleila Piasko, Arne Lenk, Ensemble
v.l.n.r.: Jürg Wisbach, Kornelia Lüdorff
v.l.n.r.: Schauspiel-Ensemble «Wie im Himmel»
 
 


Die Sternstunde des Josef Bieder | Pressefotos

Revue für einen Theaterrequisiteur

Premiere 03. Mai 2016, KUBUS


Szenische Realisation Alexander Kreuselberg - Kostüme Maya Däster
Mit Uwe Schönbeck

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».



Das Tagebuch der Anne Frank | Pressefotos

Premiere 02. März 2016, Vidmar 2


Regie Jennifer Whigham - Bühne Janine Fischer - Kostüme Maya Däster
Musikkomposition Marcel Zaes - Dramaturgie Franziska Ruoss

Mit Deleila Piasko

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Deleila Piasko als Anne Frank auf dem Karton, der ihre beengte Lebenssituation darstellt
Deleila Piasko als Anne Frank leuchtet mit einer Lampe ihr spärliche Behausung aus
Deleila Piasko als Anne Frank: Sie umklammert die kargen Pappkartons, die ihr Zuhause symbolisieren
Deleila Piasko als Anne Frank: Auch Begeisterung gehört zum Leben der jungen Anne Frank, wie an ihrem Gesichtsausdruck zu sehen ist
Deleila Piasko als Anne Frank
 


Geschäftsbericht Konzert Theater Bern 2014.15

Konzert Theater Bern hat in der Saison 2014.15 die Gesamtzuschauerzahl im
Vergleich zur Vorjahressaison um rund sieben Prozent gesteigert: Insgesamt
konnten 149‘948 Besucherinnen und Besucher gezählt werden, rund 9‘000 mehr als in der Spielzeit 2013.14.

In der Saison 2014.15 wurden 417 Vorstellungen und 53 auswärtige Gastspiele gegeben (Vorjahressaison: 389/36). Den signifikantesten Anstieg der Besucherzahlen konnte das Musiktheater verzeichnen: 40‘886 Zuschauer wurden hier gezählt (2013/14: 31‘315). Publikumszuwachs vermeldet auch das Schauspiel. In der dritten und letzten Berner Saison der Schauspieldirektorin Iris Laufenberg, die zur Saison 2015.16 als Intendantin an das Schauspiel Graz wechselte, wurden 42‘613 Zuschauer und damit rund fünf Prozent mehr als 2013.14 gezählt (40‘450). Die Publikumszahlen des Berner Symphonieorchesters und des Tanzes blieben im Berichtszeitraum gegenüber der Vorjahressaison stabil.
Erneut konnten die budgetären Vorgaben erfüllt werden. Die Rechnung schliesst mit einem leichten Überschuss in Höhe von rund 33‘000 CHF ab. Die Einnahmen sind gegenüber der Vorjahressaison leicht gesunken – von 5,7 Millionen in 2013.14 auf rund 5,5 Millionen CHF in 2014.15. Ein Rückgang, der insbesondere der sanierungsbedingt kurzen Spieldauer im Stadttheater geschuldet ist, das bereits ab 1. April 2015 nicht mehr zur Verfügung stand.


«Trotz der dreimonatigen Schliessung des Stadttheaters, das für die Einnahmen der Institution zentrale Bedeutung hat, ist es gelungen, die Zuschauerzahl zu steigern und in der Rechnung einen leichten Überschuss zu erwirtschaften. Das ist eine Entwicklung, die optimistisch für die Zukunft des Vierspartenhauses stimmt», so der Präsident des Stiftungsrates Konzert Theater Bern, Benedikt Weibel. Stephan Märki, Intendant Konzert Theater Bern: «Aufgrund der Stadttheater-Sanierung und der bevorstehenden Sanierung des Kultur Casino kann von einem «Normalbetrieb» bei uns frühestens ab Saison 2019/2020 die Rede sein. Umso erfreulicher ist es, dass wir uns nunmehr in der dritten Spielzeit beim Publikum im stetigen Aufwärtstrend befinden. Es zeigt, dass unsere Bemühungen, Konzert Theater Bern nicht nur wirtschaftlich, sondern auch künstlerisch nach vorne zu bringen, Anklang finden.»

> Medienmitteilung Geschäftsjahr 2014.15 als pdf

> Geschäftsbericht 2014.15 als pdf


«Theaterkubus» auf dem Waisenhausplatz wird realisiert

Konzert Theater Bern findet mit Anliegern einen Konsens über das Betriebs- und Gastronomiekonzept der Ersatzspielstätte


Das Provisorium kommt: Konzert Theater Bern errichtet 2016 auf dem Berner Waisenhausplatz einen «Theaterkubus» als temporäre Ersatzspielstätte für das in Sanierung befindliche Stadttheater. Die Einsprachen, die Anlieger gegen das entsprechende Baugesuch im Juni diesen Jahres eingereicht haben, wurden Anfang der Woche nach intensiven Gesprächen mit Konzert Theater Bern zurückgezogen. Damit steht der Realisierung des «Kubus», der von März bis Oktober auf einer Gesamtfläche von rund 1000 Quadratmetern bis zu 480 Zuschauern Platz bieten soll, nichts mehr im Wege. «Wir sind mit der kurzfristigen Konzeption des Kubus, die wir seit Anfang des Jahres in Rekordzeit erarbeitet haben, viel Risiko eingegangen», so der Intendant von Konzert Theater Bern, Stephan Märki. «Umso mehr freut es uns, dass es gelungen ist, eine konstruktive, einvernehmliche Lösung zu finden. Für uns ist heute ein grosser Tag: Wir erhalten die Chance, unserem Publikum mitten in der Stadt in neuer, ungewohnter Umgebung etwas Aussergewöhnliches zu bieten.»

> Medienmitteilung (pdf Download)




Kevin John Edusei - Chefdirigent im Musiktheater mit Saison 2015.16

Kevin John Edusei wird mit der Saison 2015/16 Chefdirigent des Musiktheaters am Konzert Theater Bern. Edusei unterzeichnete am vergangenen Wochenende einen Vierjahresvertrag.

Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit von Konzert Theater Bern und dem charismatischen Dirigenten intensiviert. Edusei überzeugte als Erster Gastdirigent in den vergangenen Spielzeiten mit seiner musikalischen Leitung u.a. von Mozarts «Die Entführung aus dem Serail», Strauss` «Ariadne auf Naxos» und Brittens «Peter Grimes». Am Samstag, 17. Januar 2015, feierte Strauss` «Salome» unter seiner musikalischen Leitung erfolgreich Premiere.

> Medienmitteilung als pdf


Geschäftsbericht 2013.14

Konzert Theater Bern hat in der Saison 2013.14 die Gesamtzuschauerzahl im Vergleich zur Vorjahressaison um mehr als sechs Prozent gesteigert: Insgesamt konnten in 425 Veranstaltungen 140‘975 Besucherinnen und Besucher gezählt werden, rund 9‘000 mehr als in den 402 Vorstellungen und Konzerten der Spielzeit 2012.13.

Erneut konnten die budgetären Vorgaben erfüllt werden. Die Rechnung schliesst mit einem leichten Überschuss in Höhe von rund 25‘000 CHF ab. Insgesamt wurden Einnahmen aus Veranstaltungen in Höhe von rund 5,7 Millionen CHF erzielt (Vorjahressaison: rund 5,6 Millionen CHF).

«Vor dem Hintergrund der verkürzten Saison im Stadttheater ist die positive Entwicklung der Gesamtzuschauerzahlen keineswegs selbstverständlich und damit umso erfreulicher», so der Präsident des Stiftungsrates Konzert Theater Bern, Benedikt Weibel. Stephan Märki, Intendant Konzert Theater Bern: «In der Saison 13.14 ist es uns gelungen, die Einschränkungen durch die Sanierung kreativ und konstruktiv umzusetzen. Wir nehmen dies als Motivation für die nächsten Spielzeiten.»

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte

> MEDIENMITTEILUNG (PDF) 

und

>GESCHÄFTSBERICHT (PDF)




Geschäftsbericht Saison 2012|2013

Erfreuliche Publikumsresonanz, preisgekrönte Inszenierungen, überregionale Aufmerksamkeit und ein solides wirtschaftliches Ergebnis: Konzert Theater Bern zieht nach der ersten Spielzeit unter der Leitung von Direktor Stephan Märki ein positives Fazit. Die junge Institution, die vor zwei Jahren aus der Zusammenführung von Stadttheater Bern und Berner Symphonieorchester hervorgegangen ist, konnte die budgetären Vorgaben für die Saison 2012/13 quasi punktgenau erfüllen und  in der Rechnung gar einen leichten Überschuss in Höhe von rund 65‘000 CHF ausweisen. 121‘870 Besucher* wurden in 381 Vorstellungen und Konzerten gezählt und Einnahmen aus Kartenverkäufen in Höhe von rund 5,3 Millionen CHF erzielt.

> MEDIENMITTEILUNG (PDF)

> DER GESCHÄFTSBERICHT DER SAISON 2012|2013 (PDF)


Ritter Odilo oder der strenge Herr Winter | Pressefotos

Oper für Kinder mit Musik von Henry Purcell

Premiere 12. Dezember 2015, Vidmar 2

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


Regie Alexander Kreuselberg
Bühne Andrea Zurfluh
Kostüme Maya Däster

Mit Anne Hinrichsen, Wolfgang Resch

Ritter Odilo steht in der Küche, einen Kochlöffel in der Hand
Ritter Odilo steht mit seinem Besuch in der Küche
Ritter Odilo diskutiert vor seinem Schloss


Schaf | Pressefotos

Musiktheater für Kinder von Sophie Kassies
mit Kompositionen von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel und Claudio Monteverdi | Ab 5 Jahren

Premiere 23. Mai 2015, Vidmar 2

Regie Lisa Katharina Holzberg
Bühne Tatjana Wehn
Kostüme Rahel Künzi, Hanna Stampfli
Dramaturgie Katja Bury
Schaf, Erzähler Sophie Rennert
Lorenzo, Torwächter, Dolores, Gastgeber, Bruder, Landstreicher, Erzähler Wolfgang Resch
Schaf, Mutter, Volk, Gastgeberin, Gast, Bruder, Engel, Erzähler Yun - Jeong Lee
Schaf, Tochter, Volk, Gast, Bruder, Engel, Erzähler Camille Butcher
Cembalo Sonja Lohmiller
Violoncello Peter Hauser
Laute Vinicius De Freitas Perez

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


Der Goalie bin ig | Pressefotos

Premiere 15. Dezember 2012

von Pedro Lenz - Uraufführung

Fotos (c): Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter«.

Der Goalie zwischen den Schneemännern auf der Bühne
Der Goalie spricht mit den Schneemännern auf der Bühne
Der Goalie sitzt zwischen den Schneemännern und erzählt
Der einsame Goalie umarmt die Schneemänner auf der Bühne