News
Room

Pressekontakt

Susanne Schäfer
Medienverantwortliche Konzert Theater Bern

e-mail susanne.schaefer[at]konzerttheaterbern.ch

Tel +41 (0)31 329 51 05


TANZPLATTFORM BERN: Berner Tanzpreis 2016 an Yu-Min Yang vergeben

Der taiwanesische Tänzer und Choreograf Yu-Min Yang ist am Samstag, 28. Mai 2016, im Rahmen der Verleihung der Berner Tanzpreise im Kubus auf dem Waisenhausplatz mit dem «Berner Tanzpreis» für die Choreografie «Blowed-Irritated Man» ausgezeichnet worden. Yu-Min Yang, selbst Mitglied der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern, überzeugte die Jury und setzte sich im Wettbewerb um den Berner Tanzpreis gegen acht weitere Beiträge durch. Der Preisträger des Wettbewerbes, den die Direktorin Tanz am Konzert Theater Bern, Estefania Miranda, 2014 ins Leben gerufen hat, wird mit der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern in der nächsten Spielzeit eine abendfüllende Choreografie mit dem Titel «Le Corbusier» erarbeiten (Premiere: 22. April 2017), die die kühnen Visionen des Schweizer Architekten thematisieren soll. Die Jury würdigte mit dem Preis «die starke Phantasie, die starke Bilder erzeugt und für eine durchgehend spannende Verbindung zwischen theatralen Elementen und dem reinen Tanz sorgt. Der Zuschauer ist immer zugleich auch Zuhörer, denn die Interaktion von Klang und Bewegung ist für das Stück sinntragend und sinnstiftend. In seiner Aussagestärke, seinem Ideenreichtum und seiner Intelligenz vermag es das Publikum gleichermassen zu fesseln wie zu berühren», wie Stephan Märki, Intendant von Konzert Theater Bern, die Jurybegründung erläuterte.

Den Publikumspreis der «Tanzplattform Bern» gewann der israelische Choreograf Sharon Fridman mit seinem Stück «Hasta dondé…?». Mit dem Publikumspreis verbunden ist eine kurze Produktionsresidenz, deren Ergebnisse bei der nächsten «Tanzplattform Bern» im Juni 2017 vorgestellt werden.

Für die Berner Tanzpreise waren 163 Wettbewerbsbeiträge aus 36Ländern eingegangen. Unter den neun in die engere Wahl genommenen und nach Bern eingeladenen Wettbewerbsbeiträgen befanden sich drei Uraufführungen von Mitgliedern der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern.

Jurymitglieder der Tanzplattform 2016 waren Estefania Miranda (Direktorin Tanz Konzert Theater Bern, Kuratorin Tanzplattform Bern), Christoph Gaiser (Dramaturg Tanzcompagnie Konzert Theater Bern), Ruth Gilgen Hamisultane (Consultant Art & Communication, Bern), Samuel Wuersten (Künstlerischer Leiter Holland Dance Festival, Co-Rektor Codarts university of arts Rotterdam, Künstlerischer Leiter Studiengang zeitgenössischer Tanz/HDK Zürich), Arnd Wesemann (Redaktor Zeitschrift «tanz»), Tarek Assam (Direktor Tanzcompagnie Stadttheater Giessen, Artistic director Tanzfestival Tanzart Ostwest).

> Medienmitteilung Tanzplattform Bern 2016 Yu-Min Yang mit Berner Tanzpreis ausgezeichnet

> Tanzplattform Bern 2016 | Programm

v.l.n.r.: Milan Kampfer, Winston Ricardo Arnon (Foto: Caroline Minjolle)
Winston Ricardo Arnon (Foto: Caroline Minjolle)
v.l.n.r: JURY Tarek Assam, Ruth Gilgen Hamisultane, Arnd Wesemann, Gewinner Yu-Min Yang, Samuel Wuersten, Estefania Miranda, Stephan Märki (Intendant KTB), Christoph Gaiser (Foto:Philipp Zinniker)

Saison 2016.17 - Konzert Theater Bern und Berner Symphonieorchester

Mit Beginn der Saison 2016.17 wird die dritte und längste Sanierungsetappe des Stadttheaters abgeschlossen und das Haus nach achtmonatiger Bauzeit wiedereröffnet. Neben zahlreichen technischen Neuerungen, der Umgestaltung der ehemaligen Garderobenbereiche zu grosszügigen Foyers u.v.m. erhält das Stadttheater eine neue, komfortablere Bestuhlung mit mehr Beinfreiheit, die bis zu 687 Zuschauern Platz bietet.

Die Wiedereröffnung des Stadttheaters wird mit einer Doppelpremiere gefeiert: Am 26. November 2016 hat Mozarts «Le Nozze di Figaro» unter der musikalischen Leitung von Kevin John Edusei Premiere, am 27. November 2016 hebt sich erstmals der Vorhang für «Callas» in der Choreografie von Estefania Miranda. Die Saison startet indes drei Monate zuvor so ungewöhnlich, wie die alte endete: Im Kubus, der provisorischen Spielstätte auf dem Waisenhausplatz, steht am 27. August das Eröffnungsfest auf dem Programm; am selben Abend eröffnet das BSO mit dem beliebten Open-Air-Konzert unter Leitung von Mario Venzago auf dem Bundesplatz die Konzertsaison. Am 15. September 2016 feiert die Operette «Im weissen Rössl» als spartenübergreifende Produktion im Kubus Premiere. Rückgebaut wird der Kubus am 10. Oktober; bis dahin finden dort noch 42 verschiedene Vorstellungen, Konzerte und Veranstaltungen aller Sparten sowie Gastspiele, Lesungen und Sonderveranstaltungen statt.

Insgesamt präsentiert Konzert Theater Bern 2016.17 über 25 Premieren, darunter zahlreiche Auftragswerke, Ur- und Erstaufführungen, darunter «Die Vernichtung» von Regie-Shootingstar Ersan Mondtag (15. Oktober 2016) und «Mondkreisläufer», den dramatischen Erstling des Berner Dichters Jürg Halter (10. September 2016).

> Medienmitteilung Konzert Theater Bern Saison 2016.17

> Konzert- und Premierenübersicht 2016.17

> Konzert Theater Bern Saisonheft 2016.17 als Download

> BSO Saisonbroschüre 2016.17 als Download


Wie im Himmel | Pressefotos

Schweizer Erstaufführung
von Kay Pollack

Premiere 21. Mai 2016, Vidmar 1

Regie David Mouchtar-Samorai | Bühne Heinz Hauser | Kostüme Urte Eicker
Musikalische Leitung Ernst Bechert | Dramaturgie Eva-Maria Bertschy
Choreinstudierung Zsolt Czetner | Chor Konzert Theater Bern

Daniel Daréus Arne Lenk - Lena Deleila Piasko - Stig Berggren, Pfarrer Jürg Wisbach
Inger, Stigs Frau Kornelia Lüdorff - Arne Nico Delpy - Holmfrid Stéphane Maeder
Conny Tobias Krüger - Gabriele, Connys Frau Sophie Melbinger
Siv Milva Stark - Tore Sebastian Schneider - Erik Jan Kersjes - Florence Grazia Pergoletti

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Schauspiel-Ensemble «Wie im Himmel»
v.l.n.r. Deleila Piasko, Arne Lenk, Ensemble
v.l.n.r.: Jürg Wisbach, Kornelia Lüdorff
v.l.n.r.: Schauspiel-Ensemble «Wie im Himmel»
 
 

Hanjo | Pressefotos

Schweizer Erstaufführung

Oper von Toshio Hosokawa

Premiere 22. Mai 2016, Kubus

Musikalische Leitung Kevin John Edusei – Regie Florentine Klepper – Bühne
Martina Segna – Kostüme Adriane Westerbarkey – Video Heta Multanen –
Dramaturgie Katja Bury – Hanako Yun-Jeong Lee – Jitsuko honda Claude
Eichenberger – Yoshio Robin Adams –Berner Symphonieorchester

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Claude Eichenberger, Robin Adams
v.l.n.r.: Yun-Jeong Lee, Claude Eichenberger
v.l.n.r.: Claude Eichenberger, Yun-Jeong Lee

Spielplan Konzert Theater KUBUS Saison 2015.16

Fotocredit: Annette Boutellier

 

Nach lediglich rund einjähriger Planungszeit wird am 19. März 2016 mit der grossen Eröffnungsshow IMPROVISORIUM der Konzert Theater KUBUS auf dem Waisenhausplatz eröffnet – eine Ersatzspielstätte in Gerüstbauweise für das in Sanierung befindliche Stadttheater mit 480 Plätzen und einer Gesamtfläche von rund 1000 Quadratmetern. «Im Zuge der Neuetappierung der Stadttheatersanierung im Januar 2015 haben wir die alte Programmplanung komplett geändert und ein für Art und Ort des Kubus angepasstes Programm entwickelt» so Intendant Stephan Märki. «Es wird lustvoll, aufregend, leidenschaftlich und entdeckungsreich».
Bespielt wird der Kubus von März bis Oktober 2016. Konzert Theater Bern präsentiert dort allein in der laufenden Saison zwischen 19. März und 10. Juni 2016 mehr als 80 verschiedene Vorstellungen, Konzerte und Veranstaltungen aller Sparten sowie Gastspiele, Lesungen und Sonderveranstaltungen. Ab 10. Juni findet im Kubus ein «Public Viewing» statt: Ausgestrahlt werden die Spiele der Fussball-Europameisterschaft.
 

 

> Medienmitteilung Konzert Theater Kubus 5. Februar 2016

> Kubus Broschüre als Download


Die lächerliche Finsternis | Pressefotos

von Wolfram Lotz
Premiere 11. Mai 2016, Vidmar 2

Regie Mario Matthias – Bühne Konstantina Dacheva - Kostüme Anouk Bonsma
Musikalische Beratung Patrik Zeller –Dramaturgie  Franziska Ruoss

Oliver Pellner Jonathan Loosli
Stefan Dorsch Lukas Hupfeld
Ultimo Michael Pussi, Tofdau,
Bojan Stojkovic, Wolfram Lotz
Mariananda Schempp
Lodetti, Reverend Lyle Carter, Karl Deutinger David Berger

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Jonathan Loosli, David Berger, Lukas Hupfeld
v.l.n.r.: Jonathan Loosli, Lukas Hupfeld, David Berger
v.l.n.r.: Lukas Hupfeld, Jonathan Loosli
v.l.n.r.: Mariananda Schempp, Lukas Hupfeld, David Berger
 
 

Die Sternstunde des Josef Bieder | Pressefotos

Revue für einen Theaterrequisiteur

Premiere 03. Mai 2016, KUBUS


Szenische Realisation Alexander Kreuselberg - Kostüme Maya Däster
Mit Uwe Schönbeck

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


Francis Bacon | Pressefotos

Uraufführung
Tanzstück von Overhead Project (Tim Behren & Florian Patschovsky)

Premiere 01. Mai 2016, Vidmar 1

Choreographie Overhead Project - Bühne Till Kuhnert - Kostüme Sabine Schneider - Musikkomposition Simon Bauer - Dramaturgie Dr. Christoph Gaiser

Tänzer Yu-Min Yang, Milan Kampfer, Marcel Casablanca Martínez , Evan Schwarz, Ruud Sanders, Winston Ricardo Arnon, Norikazu Aoki
Tänzerin Rebecca Journo, Kalin Morrow, Nozomi Matsuoka, Angela Demattè, Marieke Monquil , Olive Lopez

 

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Yu-Min Yang, Marieke Monquil, Milan Kampfer, Norikazu Aoki, Nozomi Matsuoka, Mrcel Casablanca Martinez
v.l.n.r.: Winston Ricardo Arnon, Milan Kampfer
v.l.n.r.: Yu-Min Yang, Ruud Sanders, Olive Lopez, Reccea Journo
v.l.n.r.: Milan Kampfer, Winston Ricardo Arnon
v.l.n.r.: Milan Kampfer, Winston Ricardo Arnon, Milan Kampfer,(hinten) Ruud Sanders Evan Schwarz
v.l.n.r.: Milan Kampfer
v.l.n.r.: Nozomi Matsuoka, Winston Ricardo Arnon
 
 

L`occasione fa il ladro | Pressefotos

Komischer Einakter von Gioachino Rossini

Premiere 16. April 2016, Vidmar 1

Musikalische Leitung Hans Christoph Bünger – Regie, Kostüme, Bühne Nigel Lowery– Dramaturgie Katja Bury – Berenice Evgenia Grekova – Ernestina Sophie Rennert – Eusebio Michael Feyfar – Conte Alberto Andries Cloete – Don Parmenione Wolfgang Resch – Martino Kai Wegner – mit Berner Symphonieorchester

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r: Kai Wegner, Wolfgang Resch, Sophie Rennert, Andries Cloete, Evgenia Grekova, Michael Feyfar
v.l.n.r.: Wolfgang Resch, Sophie Rennert
v.l.n.r.: Sophie Rennert, Statisterie, Michael Feyfar, Kai Wegner

DIE CLOWNS – PAGLIACCI

Eine Opera Povera basierend auf Ruggero Leoncavallos «Der Bajazzo»

Premiere: 14. April 2016, Kubus


Konzept, Regie & Bühne Xavier Zuber
Musikalische Leitung Sebastian Gottschick
Regiemitarbeit Markus Zohner
Kostüme Eva Butzkies
Mitarbeit Bühne Konstantina Dacheva
Chor Zsolt Czetner

Tonio Michele Govi
Arlecchino Markus Pettersson
Canio John Emery Uhlenhopp
Nedda, Colombina Oriane Pons
Silvio Robin Adams
Chor Konzert Theater Bern

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Robin Adams, Michele Govi und Pagliaccikapelle Konzert Theater Bern
Chor und Oriane Pons
v.l.n.r. John Uhlenhopp, Oriane Pons, Michele Govi
Chor und John Uhlenhopp
 
 

Das Versprechen | Pressefotos

von Friedrich Dürrenmatt

Premiere: 31. März 2016, Kubus

 

Regie Niklas Ritter – Bühne und Kostüme Bernd Schneider – Komposition und Musikalische Leitung Tilman Ritter – Dramaturgie Eva-Maria Bertschy – Mit Kornelia Lüdorff, Mariananda Schempp, Nico Delpy, Lukas Hupfeld, Stéphane Maeder, Jürg Wisbach – Musiker Jan Kersjes


Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Mariananda Schempp, Jürg Wisbach, Kornelia Lüdorff
v.l.n.r.: Jürg Wisbach, Mariananda Schempp
v.l.n.r.: Lukas Hupfeld, Stéphane Maeder, Mariananda Schempp, Jürg Wisbach
v.l.n.r.: Stéphane Maeder, Lukas Hupfeld, Mariananda Schempp, (hinten) Jürg Wisbach, Nico Delpy
Jürg Wisbach
 

Die Schutzbefohlenen | Pressefotos

von Elfriede Jelinek
Schweizer Erstaufführung
Premiere 24. März, Vidmar 2

Regie und Bühne Claudia Meyer
Kostüme Lea Nussbaum
Dramaturgie Dr. Sophie-Thérèse Krempl

Mit Tobias Krüger, Sebastian Schneider, Milva Stark
Musiker Ruslan Shevchenko
Tänzer Patricia Rotondaro, Philippe Ducou

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Sebastian Schneider, Tobias Krüger, Milva Stark
v.l.n.r.: Sebastian Schneider, Milva Stark, Patricia Rotondaro, Tobias Krüger
v.l.n.r.: Philippe Ducou, Tobias Krüger, Patricia Rotondaro, Milva Stark vorne: Sebastian Schneider
v.l.n.r.: Sebastian Schneider, Milva Stark hinten: Patricia Rotondaro, Philippe Ducou
 
 

Nora | Pressefotos

Premiere 12. März 2016, Vidmar 1

Regie Ingo Berk - Bühne Damian Hitz -Musik Patrik Zeller - Kostüme Eva Krämer - Dramaturgie Kristina Wydra

Nora Sophie Melbinger - Helmer Arne Lenk - Frau Linde Zoe Hutmacher
Krogstad Jonathan Loosli - Dr. Rank David Berge

 

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

v.l.n.r.: Sophie Melbinger, Arne Lenk
v.l.n.r.: Arne Lenk, Sophie Melbinger, David Berger
v.l.n.r.: Arne Lenk, Sophie Melbinger
v.l.n.r.: Arne Lenk, Sophie Melbinger
 
 

Das Tagebuch der Anne Frank | Pressefotos

Premiere 02. März 2016, Vidmar 2


Regie Jennifer Whigham - Bühne Janine Fischer - Kostüme Maya Däster
Musikkomposition Marcel Zaes - Dramaturgie Franziska Ruoss

Mit Deleila Piasko

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Deleila Piasko als Anne Frank auf dem Karton, der ihre beengte Lebenssituation darstellt
Deleila Piasko als Anne Frank leuchtet mit einer Lampe ihr spärliche Behausung aus
Deleila Piasko als Anne Frank: Sie umklammert die kargen Pappkartons, die ihr Zuhause symbolisieren
Deleila Piasko als Anne Frank: Auch Begeisterung gehört zum Leben der jungen Anne Frank, wie an ihrem Gesichtsausdruck zu sehen ist
Deleila Piasko als Anne Frank
 

Berner Bühne: Dr eint het Angscht | Pressefotos

Premiere 26. Februar 2016, Vidmar +

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Regie Nele Jahnke - Bühne & Kostüme Sebastian Hirn - Dramaturgie Sophie-Thérèse Krempl
mit Hans Dreyer, Britt Lauper, Volker Schwarz, Carole Hyams, Birgit Stalder, Céline Lenz, Beat Wälti, Krystyna Gerber, Natalie Bähler

 
 

Un Ballo in Maschera | Pressefotos

Oper von Giuseppe Verdi

Premiere 6. Februar 2016, Stadttheater

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


Musikalische Leitung Kevin John Edusei
Regie Adriana Altaras
Kostüme Nina Lepilina
Bühne Christoph Schubiger
Dramaturgie Katja Bury
Chorleiter Zsolt Czetner

Amelia Miriam Clark
Oscar Yun - Jeong Lee
Ulrica Sanja Anastasia
Riccardo Alessandro Liberatore
Renato Juan Orozco
Silvano Wolfgang Resch
Samuel Kai Wegner
Tom Pavel Shmulevich
Un Giudice Mariusz Chrzanowksi,
Un servo d'Amelia Andres Del Castillo
Mit Berner Symphonieorchester, Chor Konzert Theater Bern

Inszenierung Maskenball (Guiseppe Verdi): bunte Gewänder, eine verspielte Wandtapete und ein singender Page
v.l.n.r.: Juan Orozco, Alessandro Liberatore, Yun - Jeong Lee
Inszenierung Maskenball (Guiseppe Verdi): Amelia lässt sich die Zukunft weissagen, der Raum ist düster wie die Weissagung
v.l.n.r.: Miriam Clark, Sanja Anastasia
Inszenierung Maskenball (Guiseppe Verdi): Das Volk wendet sich spottend an die Wahrsagerin
v.l.n.r.: Kai Wegner, Sanja Anastasia, Alessandro Liberatore, Yun - Jeong Lee, Herrenchor Konzert Theater Bern
Inszenierung Maskenball (Guiseppe Verdi):  Amelia und Riccardo stehen sich gegenüber. Amelia sieht verlegen zu Boden, das Volk im Hintergrund spottet
v.l.n.r.: Juan Orozco, Miriam Clark, Alessandro Liberatore, Herrenchor Konzert Theater Bern
Inszenierung Maskenball (Guiseppe Verdi):  eine gerechte Strafe? Amelia kniet am Boden und fleht um Gnade, Renato verkündet sein Urteil
v.l.n.r.: Miriam Clark, Juan Orozco, Alessandro Liberatore,
 

Der gute Mensch von Sezuan | Pressefotos

von Bertolt Brecht

Premiere: 5. Februar 2016, Vidmar 1

Fotocredit: Annette Boutellier

 

Regie und Bühne Johannes Lepper - Kostüme Stephanie Geiger - Dramaturgie Stephanie Gräve
Mit Kornelia Lüdorff, Deleila Piasko, Mariananda Schempp, Nico Delpy, Birger Frehse, Lukas Hupfeld, Tobias Krüger

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Inszenierung der gute Mensch von Sezuan: Die Braut sitzt verzweifelt im Brautkleid und wartet vergeblich auf die Hochzeit, der Bräutigam im Hintergrund wartet stur auf Shui Ta
v.l.n.r.: Lukas Hupfeld, Mariananda Schempp, Deileila Piasko, Tobias Krüger
Inszenierung der gute Mensch von Sezuan: Die Götter erscheinen: Mit Sonnenbrillen, türkisch-weissen Gewändern und schrillem Auftreten stehen sie neben dem vom Schicksal gebeutelten Wasserverkäufer Wang
v.l.n.r.: Kornelia Lüdorff, Birger Frehse, Deleila Piasko, vorne Nico Delpy
Inszenierung der gute Mensch von Sezuan: Endlich übernimmt der böse Vetter Shui Ta: Er zieht den Obdachlosen die Decken weg und sorgt für Ordnung in Shen Tes hilflosem Leben
v.l.n.r.: Deleila Piasko, Birger Frehse, Mariananda Schempp
Inszenierung der gute Mensch von Sezuan: Sun, Shen Tes grosse Liebe, tritt auf
v.l.n.r.: Deleila Piasko, Lukas Hupfeld, Kornelia Lüdorff
Inszenierung der gute Mensch von Sezuan: Wird Shen Te den alten, anhänglichen Verehrer los werden?
v.l.n.r.: Kornelia Lüdorff, Tobias Krüger, Mariananda Schempp
 


Geschäftsbericht Konzert Theater Bern 2014.15

Konzert Theater Bern hat in der Saison 2014.15 die Gesamtzuschauerzahl im
Vergleich zur Vorjahressaison um rund sieben Prozent gesteigert: Insgesamt
konnten 149‘948 Besucherinnen und Besucher gezählt werden, rund 9‘000 mehr als in der Spielzeit 2013.14.

In der Saison 2014.15 wurden 417 Vorstellungen und 53 auswärtige Gastspiele gegeben (Vorjahressaison: 389/36). Den signifikantesten Anstieg der Besucherzahlen konnte das Musiktheater verzeichnen: 40‘886 Zuschauer wurden hier gezählt (2013/14: 31‘315). Publikumszuwachs vermeldet auch das Schauspiel. In der dritten und letzten Berner Saison der Schauspieldirektorin Iris Laufenberg, die zur Saison 2015.16 als Intendantin an das Schauspiel Graz wechselte, wurden 42‘613 Zuschauer und damit rund fünf Prozent mehr als 2013.14 gezählt (40‘450). Die Publikumszahlen des Berner Symphonieorchesters und des Tanzes blieben im Berichtszeitraum gegenüber der Vorjahressaison stabil.
Erneut konnten die budgetären Vorgaben erfüllt werden. Die Rechnung schliesst mit einem leichten Überschuss in Höhe von rund 33‘000 CHF ab. Die Einnahmen sind gegenüber der Vorjahressaison leicht gesunken – von 5,7 Millionen in 2013.14 auf rund 5,5 Millionen CHF in 2014.15. Ein Rückgang, der insbesondere der sanierungsbedingt kurzen Spieldauer im Stadttheater geschuldet ist, das bereits ab 1. April 2015 nicht mehr zur Verfügung stand.


«Trotz der dreimonatigen Schliessung des Stadttheaters, das für die Einnahmen der Institution zentrale Bedeutung hat, ist es gelungen, die Zuschauerzahl zu steigern und in der Rechnung einen leichten Überschuss zu erwirtschaften. Das ist eine Entwicklung, die optimistisch für die Zukunft des Vierspartenhauses stimmt», so der Präsident des Stiftungsrates Konzert Theater Bern, Benedikt Weibel. Stephan Märki, Intendant Konzert Theater Bern: «Aufgrund der Stadttheater-Sanierung und der bevorstehenden Sanierung des Kultur Casino kann von einem «Normalbetrieb» bei uns frühestens ab Saison 2019/2020 die Rede sein. Umso erfreulicher ist es, dass wir uns nunmehr in der dritten Spielzeit beim Publikum im stetigen Aufwärtstrend befinden. Es zeigt, dass unsere Bemühungen, Konzert Theater Bern nicht nur wirtschaftlich, sondern auch künstlerisch nach vorne zu bringen, Anklang finden.»

> Medienmitteilung Geschäftsjahr 2014.15 als pdf

> Geschäftsbericht 2014.15 als pdf


«Theaterkubus» auf dem Waisenhausplatz wird realisiert

Konzert Theater Bern findet mit Anliegern einen Konsens über das Betriebs- und Gastronomiekonzept der Ersatzspielstätte


Das Provisorium kommt: Konzert Theater Bern errichtet 2016 auf dem Berner Waisenhausplatz einen «Theaterkubus» als temporäre Ersatzspielstätte für das in Sanierung befindliche Stadttheater. Die Einsprachen, die Anlieger gegen das entsprechende Baugesuch im Juni diesen Jahres eingereicht haben, wurden Anfang der Woche nach intensiven Gesprächen mit Konzert Theater Bern zurückgezogen. Damit steht der Realisierung des «Kubus», der von März bis Oktober auf einer Gesamtfläche von rund 1000 Quadratmetern bis zu 480 Zuschauern Platz bieten soll, nichts mehr im Wege. «Wir sind mit der kurzfristigen Konzeption des Kubus, die wir seit Anfang des Jahres in Rekordzeit erarbeitet haben, viel Risiko eingegangen», so der Intendant von Konzert Theater Bern, Stephan Märki. «Umso mehr freut es uns, dass es gelungen ist, eine konstruktive, einvernehmliche Lösung zu finden. Für uns ist heute ein grosser Tag: Wir erhalten die Chance, unserem Publikum mitten in der Stadt in neuer, ungewohnter Umgebung etwas Aussergewöhnliches zu bieten.»

> Medienmitteilung (pdf Download)


Saison 2015.16 Konzert Theater Bern

Die neue Saison 2015.16 von Konzert Theater Bern wurde heute, Di. 26. Mai 2015, von Intendant Stephan Märki, Stephanie Gräve, Schauspieldirektorin, Estefania Miranda, Tanzdirektorin, Kevin John Edusei, Chefdirigent Musiktheater, Mario Venzago, Chefdirigent des Berner Symphonieorchesters und Xavier Zuber, Konzert- und Operndirektor der Presse vorgestellt.

Erstmals präsentiert die neue Schauspieldirektorin von Konzert Theater Bern, Stephanie Gräve, ihren Spielplan mit dem neuen Ensemble, das aus in Bern bereits bekannten sowie zahlreichen neuen Schauspielern besteht. Das Schauspiel bietet 13 Premieren – von den grossen Klassikern bis zu Werken des 21. Jahrhunderts.

Erstmalig in Bern wird Intendant Stephan Märki Regie führen und mit Wagners «Lohengrin» (Premiere 24. Oktober 2015, Stadttheater) – einem Werk, das nach 60 Jahren endlich wieder in Bern zu erleben sein wird – gemeinsam mit BSO-Chefdirigent Mario Venzago die Saison im Stadttheater eröffnen.

Mit der Ernennung von Kevin John Edusei zum Chefdirigenten des Musiktheaters wird ab der Saison 2015.16 die Zusammenarbeit zwischen Oper und Konzert am Konzert Theater Bern weiter intensiviert. Am 18. Oktober 2015 gibt Edusei unter dem Motto «Symphonie Imaginaire» sein Einstandskonzert im Stadttheater.

Das Berner Symphonieorchester unter der Leitung von Mario Venzago präsentiert ein breites symphonischen Repertoire von Mozart, Beethoven über Schumann, Tschaikowsky, Brahms und Bruckner bis hin zu Schönberg, Zimmermann und Penderecki – und erweitert es in der Saison 2015.16 um zwei Uraufführungen von Cécile Marti und Julien-François Zbinden.

> Medienmitteilung 2015.16 Konzert Theater Bern (PDF)

> Premierenübersichten 2015.16 (PDF)

> Konzert Theater Bern Saisonheft 2015.16

> BSO Konzertbroschüre 2015.16

> Schauspiel-Ensemble (PDF)

> Musiktheater-Ensemble (PDF)

> Tanzcompagnie Konzert Theater Bern (PDF)



Kevin John Edusei - Chefdirigent im Musiktheater mit Saison 2015.16

Kevin John Edusei wird mit der Saison 2015/16 Chefdirigent des Musiktheaters am Konzert Theater Bern. Edusei unterzeichnete am vergangenen Wochenende einen Vierjahresvertrag.

Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit von Konzert Theater Bern und dem charismatischen Dirigenten intensiviert. Edusei überzeugte als Erster Gastdirigent in den vergangenen Spielzeiten mit seiner musikalischen Leitung u.a. von Mozarts «Die Entführung aus dem Serail», Strauss` «Ariadne auf Naxos» und Brittens «Peter Grimes». Am Samstag, 17. Januar 2015, feierte Strauss` «Salome» unter seiner musikalischen Leitung erfolgreich Premiere.

> Medienmitteilung als pdf


Geschäftsbericht 2013.14

Konzert Theater Bern hat in der Saison 2013.14 die Gesamtzuschauerzahl im Vergleich zur Vorjahressaison um mehr als sechs Prozent gesteigert: Insgesamt konnten in 425 Veranstaltungen 140‘975 Besucherinnen und Besucher gezählt werden, rund 9‘000 mehr als in den 402 Vorstellungen und Konzerten der Spielzeit 2012.13.

Erneut konnten die budgetären Vorgaben erfüllt werden. Die Rechnung schliesst mit einem leichten Überschuss in Höhe von rund 25‘000 CHF ab. Insgesamt wurden Einnahmen aus Veranstaltungen in Höhe von rund 5,7 Millionen CHF erzielt (Vorjahressaison: rund 5,6 Millionen CHF).

«Vor dem Hintergrund der verkürzten Saison im Stadttheater ist die positive Entwicklung der Gesamtzuschauerzahlen keineswegs selbstverständlich und damit umso erfreulicher», so der Präsident des Stiftungsrates Konzert Theater Bern, Benedikt Weibel. Stephan Märki, Intendant Konzert Theater Bern: «In der Saison 13.14 ist es uns gelungen, die Einschränkungen durch die Sanierung kreativ und konstruktiv umzusetzen. Wir nehmen dies als Motivation für die nächsten Spielzeiten.»

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte

> MEDIENMITTEILUNG (PDF) 

und

>GESCHÄFTSBERICHT (PDF)




Geschäftsbericht Saison 2012|2013

Erfreuliche Publikumsresonanz, preisgekrönte Inszenierungen, überregionale Aufmerksamkeit und ein solides wirtschaftliches Ergebnis: Konzert Theater Bern zieht nach der ersten Spielzeit unter der Leitung von Direktor Stephan Märki ein positives Fazit. Die junge Institution, die vor zwei Jahren aus der Zusammenführung von Stadttheater Bern und Berner Symphonieorchester hervorgegangen ist, konnte die budgetären Vorgaben für die Saison 2012/13 quasi punktgenau erfüllen und  in der Rechnung gar einen leichten Überschuss in Höhe von rund 65‘000 CHF ausweisen. 121‘870 Besucher* wurden in 381 Vorstellungen und Konzerten gezählt und Einnahmen aus Kartenverkäufen in Höhe von rund 5,3 Millionen CHF erzielt.

> MEDIENMITTEILUNG (PDF)

> DER GESCHÄFTSBERICHT DER SAISON 2012|2013 (PDF)



Romeo und Julia | Pressefotos

Tanzstück von Guy Weizman und Roni Haver

Schweizerische Erstaufführung

Premiere 16. Januar 2016, Stadttheater

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Romeo & Julia: das Liebespaar in kühlem bläulich-weissem Licht erzeugt grosse Spannung
v.l.n.r.: Kalin Morrow, Evan Schwarz
Die vier Julias stehen zusammen mit ihrer gesanglichen Begleitung (Sopran: Sophie Rennert)
v.l.n.r.: Olive Lopez (vorne), Sophie Rennert, Nozomi Matsuoka, Marieke Monquil, v.l.n.r.: Kalin Morrow, Angela Dematté
Romeos Geist mit Julias leblosem Körper auf dem Schoss: die Tänzer tragen hautenge Anzüge mit "Tatoos" auf dem Stoff
Norikazu Aoki, Nozomi Matsuoka
Die vier Julias tanzen gemeinsam mit ausdrucksstarkem Gesichtsausdruck: Die Haare fliegen dramatisch an dieser Stelle der Choreographie
v.l.n.r.: Angela Dematté, Olive Lopez, Nozomi Matsuoka, Kalin Morrow, Marieke Monquil
Beleuchtet vom Neonlicht des Lichthaltergestells über der Bühen sitzt das Tanzensemble auf einem Podest, während im Hintergrund der vermummte Chor in blutrotes Licht gehüllt ist
Andreas Daum, Ensemble, Chor
Fast ist es, als würden sie fliegen: Ein Tänzerpaar in Aktion
Yu-Min Yang, Nozomi Matsuoka
Auf der Bühne tanzen die vier Romeos: Einer der Tänzer ist bei einer Hebefigur über die anderen gehoben worden
v.l.n.r.: Winston Ricardo Arnon, Evan Schwarz, Milan Kampfer
 
 

Die Töchter des Danaos | Pressefotos

von Aischylos

Deutsch u Berndeutsch von Gerhard Meister

Premiere 17. Dezember 2015, Vidmar 1

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Regie und Bühne Ramin Gray – Musikalische Leitung und Komposition John Browne – Kostüme Romy Springsguth – Musikalische Chorleitung Sibylle Fässler - Choreographie Marcel Leemann – Dramaturgie Kristina Wydra – Mit Sophie Melbinger, Nico Delpy, Arne Lenk, Stéphane Maeder – Musiker Simon Baumann, Valentina Gasperetti – mit einem Chor junger Frauen aus Bern

Die Töchter des Danaos Konzert Theater Bern: die Schutzflehenden beten am Boden kniend, in der Mitte steht der schutzgewährende Stadthalter mit einem der Zweige der Flüchtigen
Nico Delpy, Chor junger Frauen aus Bern
Die Töchter des Danaos Konzert Theater Bern: Sophie Melbinger als eine der Töchter sammelt die Zweige der schutzflehenden Schwestern vom Boden auf
Sophie Melbinger, Chor junger Frauen aus Bern
Die Töchter des Danaos Konzert Theater Bern: Die Töchter knien nebeneinander am Boden, den Blick fixiert auf den Vater gerichtet, der Ihnen mit starken Worten und Gesten Mut einredet
Sophie Melbinger, Chor junger Frauen aus Bern
Die Töchter des Danaos Konzert Theater Bern: Die Töchter knien nebeneinander am Boden, den Blick fixiert auf den Vater gerichtet, der Ihnen mit starken Worten und Gesten Mut einredet
Stéphane Maeder, Chor junger Frauen aus Bern
Die Töchter des Danaos Konzert Theater Bern: Die Mädchen knien angsterfüllt am Boden, in der Mitte steht einer der Ägypter, vor denen sie fliehen; Die Bühne ist in Rauch gehüllt
Arne Lenk, Chor junger Frauen aus Bern
 

Ritter Odilo oder der strenge Herr Winter | Pressefotos

Oper für Kinder mit Musik von Henry Purcell

Premiere 12. Dezember 2015, Vidmar 2

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


Regie Alexander Kreuselberg
Bühne Andrea Zurfluh
Kostüme Maya Däster

Mit Anne Hinrichsen, Wolfgang Resch

Ritter Odilo steht in der Küche, einen Kochlöffel in der Hand
Ritter Odilo steht mit seinem Besuch in der Küche
Ritter Odilo diskutiert vor seinem Schloss

Peter Pan | Pressefotos

von J . M. Barrie

mit The bianca Story

Premiere 4. Dezember 2015, Stadttheater

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


Regie und Textfassung Michael Lippold
Ausstattung Iris Kraft
Kostüme The bianca Story Janine Werthmann
Musikalische Leitung, Komposition The bianca Story
Dramaturgie Eva-Maria Bertschy
Sounddesign Stefan Ef Uiting
Video Fabian Chiquet
Musiker Joël Fonsegrive, Lorenz Hunziker Rutigliano, Fabian Chiquet, Victor Moser, Elia Rediger, Jonas Wolf - Musikerin Anna Gosteli

Peter Pan Sebastian Schneider
Wendy Deleila Piasko
Hook, Dr. Hecker Jürg Wisbach
Smee, Herr Darling Jonathan Loosli
Seeräuberjenny, Frau Darling, Seejungfrau Kornelia Lüdorff
Tiger Lily, Nana Lotti Happle
John Darling, Lost Boy, Peter Pans Schatten Maximilian Roenneberg
Michael Darling, Lost Boy Tom Kramer

Peter Pan in Bern: Hook, Smee und Seeräuberjenny stehen auf einem Felsen aus Totenköpfen, Wendy erschreckt Sie von hinten
v.l.n.r.: Sebastian Schneider, Kornelia Lüdorff, Deleila Piasko, Jürg Wisbach, Jonathan Loosli
Peter Pan in Bern: Peter Pan spricht mit seiner Fee Tinkerbell
v.l.n.r.: Anna Gosteli, Sebastian Schneider
Peter Pan in Bern: es kommt zum Kampf zwischen Peter Pan, Wendy & den lost boys und den Piraten auf der Gegenseite
v.l.n.r: Kornelia Lüdorff, Jürg Wisbach, Jonathan Loosli, Elia Rediger, Anna Gosteli, Sebastian Schneider, Deleila Piasko
Peter Pan in Bern: der special Effekt - Wendy und Peter Pan heben von der Bühne ab und fliegen in blauem Licht nach Neverland
v.l.n.r: Deleila Piasko, Sebastian Schneider
Peter Pan in Bern: Wendy, Peter Pan & die lost boys machen eine Kissenschlacht in Ihrem Haus erleuchtet mit blauem Licht
oben: The bianca Story / unten: Deleila Piasko, Maximilian Roenneberg, Lotti Happle, Sebastian Schneider
Peter Pan in Bern: die lost Boys betrachten neugierig die zierliche Wendy, die auf einem Pilz sitzend die märchenwelt von Neverland erkundet und eine Liane in den Händen hält
v.l.n.r: Maximilian Roenneberg, Tom Kramer, Sebastian Schneider, Deleila Piasko

Rusalka | Pressefotos

Rusalka sitzt neben ihren Puppen nachts alleine auf ihrem Sofa, nur der Mond spendet Licht durchs Fenster
Evgenia Grekova
Rusalkas Puppen erwachen zum Leben und scherzen mit dem Wassermann herum
v.l.n.r.: Evgenia Grekova, Michaela Polkehn, Franka Freibel, Yun-Jeong Lee, Kai Wegner
Rusalka trifft im Mondschein zum ersten Mal auf ihre Geliebten, für den sie Mensch geworden ist und ihre Stimme verloren hat
v.l.n.r.: Angus Wood, Evgenia Polkehn

 

Lyrisches Märchen in drei Akten von Antonín Dvořák

Premiere 22. November 2015, Stadttheater

Fotocredit: Philipp Zinniker


 Musikalische Leitung Adrian Prabava
 Regie Markus Bothe
 Bühne Ralph Zeger
 Kostüme Justina Klimczyk
 Chor Zsolt Czetner
 Dramaturgie Katja Bury

Fremde Fürstin Ursula Hesse von den Steinen
Rusalka Evgenia Grekova
Küchenjunge Sophie Rennert
Erste Waldelfe Yun - Jeong Lee
Zweite Waldelfe Franka Friebel
Dritte Waldelfe Michaela Polkehn
Jezibaba Claude Eichenberger
Prinz Angus Wood
Heger Andries Cloete
Wassermann Kai Wegner
Mit Berner Symphonieorchester, Chor Konzert Theater Bern

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Othello | Pressefotos

von William Shakespeare


Premiere 31. Oktober 2015, Stadttheater

Fotocredit: Annette Boutellier


 Regie Claudia Meyer
 Bühne Bettina Pommer
 Kostüme Henriette Müller
 Musik Michael Wilhelmi
 Dramaturgie Stephanie Gräve

 Othello, General der venezianischen Armee
Ramsès Alfa
 Desdemona, Othellos Frau Mariananda Schempp
 Jago, Othellos Fähnrich David Berger
 Brabantio, ein venezianischer Senator, Vater Desdemonas Stéphane Maeder
 Cassio, Leutnant Othellos Arne Lenk
 Roderigo, ein junger Venezianer Lukas Hupfeld
 Montano, ein Offizier Tobias Krüger
 Emilia, Jagos Frau Sophie Melbinger
 Bianca, eine Prostituierte Milva Stark

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Eine Liebe zum Verzweifeln: Othello und Desdemona gespielt von Ramses Alfa und Mariananda Schempp
v.l.n.r.: Mariananda Schempp, Ramsès Alfa, Michael Wilhelmi, Sophie Melbinger
Eine Liebe zum Verzweifeln: Othello und Desdemona gespielt von Ramses Alfa und Mariananda Schempp
v.l.n.r.: Ramsès Alfa, Mariananda Schempp
Othello mit seinem Fähnrich Jago, der auf Rache aus ist; gespielt von Ramses Alfa und David Berger
v.l.n.r.: Ramsès Alfa, David Berger
Das tragische Ende: der tote Othello und sein Fähnrich Jago gespielt von Ramses Alfa und David Berger
v.l.n.r.: Ramsès Alfa, David Berger,Tobias Krüger, Milva Stark, Mariananda Schempp, Sophie Melbinger
Othello und seine Frau Desdemona gespielt von Ramses Alfa und Mariananda Schempp
v.l.n.r.: Ramsès Alfa, Mariananda Schempp
 

Lohengrin | Pressefotos

Romantische Oper in drei Akten von Richard Wagner

Premiere 24. Oktober 2015, Stadttheater

Fotocredit: Annette Boutellier

Musikalische Leitung Mario Venzago
Regie Stephan Märki
Choreografie und Szenische Mitarbeit Chris Comtesse
Bühne Olga Ventosa Quintana
Kostüme Elina Schnizler
Video Martin Eidenberger
Chorleiter Zsolt Czetner
Dramaturgie Katja Bury

Elsa Mary Mills
Lohengrin Daniel Frank
Friedrich von Telramund Jordan Shanahan
Ortrud Claude Eichenberger
Heerrufer Kai Wegner
1. Edelknabe Yun - Jeong Lee
2. Edelknabe Franka Friebel, Jana Larissa Knobloch
3. Edelknabe Michaela Polkehn
4. Edelknabe Ulrike Schneider, Adriana Kiss
1. Brabantischer Edler Andries Cloete
2. Brabantischer Edler Carlos Nogueira, Mariusz Chrzanowksi
3. Brabantischer Edler Wolfgang Resch
4. Brabantischer Edler Rolf Scheider, David Park
   

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Schlussszene Lohengrin: Lohengrin muss Abschied nehmen, der Bruder tritt hervor; Chor und Extrachor des Konzert Theater Bern, Daniel Frank als Lohengrin
v.l.n.r.: Mary Mills, Daniel Frank, Franz Zuppinger, Chor u Extrachor Konzert Theater Bern
Das entscheidende Gefecht zwischen Lohengrin und Telramund: zu sehen sind Mary Mills, Daniel Frank, Kai Wegner, Pavel Shmulevich, Claude Eichenberger, Jordan Shanahan und der Chor Konzert Theater Bern
v.l.n.r.: Daniel Frank, Mary Mills, Kai Wegner, Pavel Shmulevich, Claude Eichenberger, Jordan Shanahan, Chor Konzert Theater Bern
Ortrud intrigiert gegen Elsa am Abend des verlorenen Kampfes und der Verbannung von Telramund: zu sehen sind Claude Eichenberger, Jordan Shanahan, Mary Mills
v.l.n.r: Claude Eichenberger, Jordan Shanahan, Mary Mills
Telramund klagt Elsa an, König Heinrich muss über die Anklage entscheiden: zu sehen sind Pavel Shmulevich, Kai Wegner, Jordan Shanahan, sowie Chor u Extrachor Konzert Theater Bern
v.l.r: Pavel Shmulevich, Kai Wegner, Jordan Shanahan, Chor u Extrachor Konzert Theater Bern
Elsa träumt von ihrem Retter Lohengrin: Mary Mills und Chor Konzert Theater Bern
v.l.n.r.: Mary Mills, Chor Konzert Theater Bern
 

Das Schloss | Pressebilder

Tanzstück von Estefania Miranda

nach Kafka

Premiere 17. Oktober 2015, Vidmar 1

Fotocredit : Philipp Zinniker

Konzept Estefania Miranda
Choreografie (in Zusammenarbeit mit den TänzerInnen) Estefania Miranda
Bühne & Kostüme Gabriele Wasmuth
Musikkomposition Jeroen Strijbos & Rob van Rijswijk
Video Chris Ziegler
Dramaturgie Dr. Christoph Gaiser, Estefania Miranda
  

K. Winston Ricardo Arnon
Artur Milan Kampfer
Jeremias Norikazu Aoki
Frieda Patricia Rotondaro
Wirtin Olive Lopez
Barnabas Armando Disanto
Olga Angela Demattè
Amalia Marieke Monquil
Barnabas' Mutter Izabela Orzelowska
Barnabas' Vater Ruud Sanders
Oberste Schlossbeamte Evan Schwarz, Ninos Josef, Kalin Morrow
Schankmädchen Nozomi Matsuoka, Magdalena Laudanska , Angela Demattè
Frau in Tisch Rebecca Journo
Teil von K.s Identität, Schlossbeamte(r) Izabela Orzelowska , Olive Lopez, Rebecca Journo, Marcel Casablanca Martínez , Ninos Josef, Patricia Rotondaro, Nozomi Matsuoka, Norikazu Aoki , Evan Schwarz, Marieke Monquil , Milan Kampfer, Ruud Sanders, Armando Disanto, Kalin Morrow, Magdalena Laudanska , Angela Demattè

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Szene aus ,Das Schloss‘ : K. getanzt von Winston Ricardo Arnon umringt von dunklen Gestalten dargestellt durch die Tänzerinnen u Tänzer der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Winston Ricardo Arnon, Tänzerinnen u Tänzer Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Szene aus ,Das Schloss‘ : K. getanzt von Winston Ricardo Arnon mit seiner Geliebten Fried getanzt von Patricia Rotondaro
Winston Ricardo Arnon, Patricia Rotondaro
Szene aus ,Das Schloss‘: der erschöpfte K. wird immer weiter bedrängt & umzingelt; getanzt von Winston Ricardo Arnon und Tänzerinnen u Tänzern der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Winston Ricardo Arnon, Tänzerinnen u Tänzer Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Szene aus ,Das Schloss‘ : K. in den Fängen der Gesellschaft, dargestellt durch dunkel kostümierte Tänzerinnen und Tänzer der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Winston Ricardo Arnon, Tänzerinnen u Tänzer Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Szene aus ,Das Schloss‘ : K. inmitten der unheimlichen Menschenmenge dargestellt durch dunkel kostümierte Tänzerinnen und Tänzer der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Winston Ricardo Arnon, Tänzerinnen u Tänzer Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Szene aus ,Das Schloss‘ : K. inmitten der unheimlichen Menschenmenge dargestellt durch dunkel kostümierte Tänzerinnen und Tänzer der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Winston Ricardo Arnon, Tänzerinnen u Tänzer Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Szene aus ,Das Schloss‘ : K. und Frieda getanzt von Winston Ricardo Arnon und Patricia Rotondaro
Winston Ricardo Arnon, Patricia Rotondaro, Tänzerinnen u Tänzer Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
 
 

Das Erdbeben in Chili

von Heinrich von Kleist

Premiere 03. Oktober 2015, Vidmar 1

Fotocredit: Philipp Zinniker

Regie & Bühne Ulrich Rasche
Komposition Ari Benjamin Meyers
Kostüme Romy Springsguth
Dramaturgie Dr. Sophie-Thérèse Krempl
E-Bass Thomsen Merkel
Marimbaphon Katelyn King

Schauspielerinnen Kornelia Lüdorff, Deleila Piasko
Schauspieler Sebastian Schneider, Nico Delpy, Toni Jessen

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Szene aus ,das Erdbeben in Chili‘: Die Darsteller spielen auf einer staubigen Drehscheibe: Sebastian Schneider, Deleila Piasko, Nico Delpy, Kornelia Lüdorff, Toni Jessen
v.l.n.r. Sebastian Schneider, Deleila Piasko, Nico Delpy, Kornelia Lüdorff, Toni Jessen
Szene aus ,das Erdbeben in Chili‘: Erschreckte und dramatische Ausdrücke auf den Gesichtern der mit Staub bedeckten Schauspieler
v.l.n.r: Deleila Piasko, Kornelia Lüdorff, Sebastian Schneider, Nico Delpy, Toni Jessen
Szene aus ,das Erdbeben in Chili‘: Die Darsteller Deleila Piasko, Toni Jessen drücken auf der Bühne liegend die Verzweiflung des Dramas aus
v.l.n.r.: Deleila Piasko, Toni Jessen
Szene aus ,das Erdbeben in Chili‘: schwarzes Nichts in dessen Mitte die Schauspieler auf einer mit Staubbedeckten Drehscheibe agieren
v.l.n.r.: Sebastian Schneider, Nico Delpy, Toni Jessen; Deleila Piasko, Kornelia Lüdorff
 
 

Eine Sommernacht | Pressefotos

von David Greig

Premiere 23. September 2015, Vidmar 2

Fotocredit: Yoshiko Kusano

Regie Patricia Benecke
Bühne Konstantina Dacheva
Kostüme Lea Nussbaum
Dramaturgie Eva-Maria Bertschy

Helena Sophie Melbinger
Bob Tobias Krüger

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Szene aus ,eine Sommernacht‘: Die Hauptdarsteller Sophie Melbinger und Tobias Krüger vor einem humorvoll-chaotischen Bühnenbild
Sophie Melbinger, Tobias krüger
Szene aus ,eine Sommernacht‘: Die Hauptdarsteller Sophie Melbinger und Tobias Krüger vor einem humorvoll-chaotischen Bühnenbild
Sophie Melbinger, Tobias Krüger
Szene aus ,eine Sommernacht‘: Die Hauptdarsteller Sophie Melbinger und Tobias Krüger vor einem humorvoll-chaotischen Bühnenbild
Sophie Melbinger, Tobias Krüger
Szene aus ,eine Sommernacht‘: Die Hauptdarsteller Sophie Melbinger und Tobias Krüger vor einem humorvoll-chaotischen Bühnenbild
Tobias Krüger, Sophie Melbinger
 
 

Hiob | Pressefotos

nach Joseph Roth

Premiere 19. September 2015, Vidmar 1

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Regie Ingo Berk
Bühne Damian Hitz
Kostüme Eva Krämer
Komposition/musikalische Leitung/Livemusik Patrik Zeller
Dramaturgie Stephanie Gräve
Musikerin Mia Schultz
Musiker Lukas Hasler

Mendel Singer Stéphane Maeder
Deborah Singer Milva Stark
Schemarjah David Berger
Mirjam Mariananda Schempp
Menuchim Lukas Hupfeld
Jonas, Mac Arne Lenk
Erzähler Jürg Wisbach

 

 

Szene aus ,Hiob‘: Die verzweifelten Eltern müssen ihren kranken Sohn zurück lassen; gespielt von Lukas Hupfeld, Milva Stark und Stéphane Maeder
v.l.n.r: Lukas Hupfeld, Milva Stark, Stéphane Maeder
Szene aus ,Hiob‘: Hiobs Familie betrachtet fassungslos den ersten Anfall des behinderten Sohnes Menuchin; gespielt von Mariananda Schempp, Stéphane Maeder, Milva Stark, David Berger und Arne Lenk
v.l.n.r:Mariananda Schempp, Stéphane Maeder, Milva Stark, David Berger (hinten), Arne Lenk
Szene aus ,Hiob‘: Die Familie verabschiedet kurz vor der Flucht den kranken Sohn Menuchin, der zurück gelassen werden muss
v.l.n.r: Milva Stark, Lukas Hupfeld, Stéphane Maeder, Mariananda Schempp
Szene aus ,Hiob‘: Hiob verbrennt seine Glaubensutensilien, seine Freunde betrachten das Ereignis aus der Ferne; gespielt von Stéphane Maeder (Hiob), Arne Lenk, David Berger und Jürg Wisbach
v.l.n.r: (hinten) Arne Lenk, David Berger, Jürg Wisbach, (vorne) Stéphane Maeder
 
 

Greek

Oper von Marc Anthony Turnage

Premiere 13. September 2015, Theater National

 

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


 Musikalische Leitung Hans Christoph Bünger
 Regie Teresa Rotemberg
 Bühne Nic Tillein
 Kostüme Nic Tillein
 Dramaturgie Pavel B. Jiracek

Mum, Waitress 2, Sphinx 1 Evgenia Grekova
Wife, Doreen, Waitress 1, Sphinx 2 Sophie Rennert
Eddy Wolfgang Resch
Dad, Café Manager, Chief of Police Stephen Owen
Bewegungschor Thomas Kramer, Michel Blaser, Annette Huber, Cynthia Gonzales
Berner Symphonieorchester

"Greek" Konzert Theater Bern: rötlicher, kurzhaariger Mann, bekleidet mit Lederjacke, weisser Hose, gestreiftem Shirt und buntem Halstuch, steht mit wütendem Blick im Bühnenmittelpunkt
Wolfgang Resch
"Greek" Konzert Theater Bern: alle sehen auf den rothaarigen Mann mit dem wirren Blick, sitzend auf einem Tisch
Evegenia Grekova, Stephen Owen, Sophie Rennert, Wolgang Resch
"Greek" Konzert Theater Bern: zu sehen sind zwei Darsteller; ein Mann, bekleidet mit roter Hose und Unterhemd sitzt auf einem Küchenstuhl, eine Frau in bunten Kleidern kniet am Boden, Halt suchend an der Tischkante
Stephen Owen, Evgenia Grekova
"Greek" Konzert Theater Bern: zwei schwazgekleidete Damen haltenden sich wehrenden, an seinem Blick wirr wirkenden rothaarigen Darsteller fest
Sophie Rennert, Wolfgang Resch, Evgenia Grekova
"Greek" Konzert Theater Bern: zwei Sängerinnen, mit langen Kleidern stehen auf der Treppe; Ihre Finger - in weisses Licht getaucht - sind unnatürlich, bedrohlich lang
Sophie Rennert, Evgenia Grekova
"Greek" Konzert Theater Bern: der rothaarige Darsteller steht inmitten von Bierkisten
Wolfgang Resch

The Wedding Party Massacre

von und mit Fabian Chiquet

Uraufführung 09. September 2015, Vidmar +

Sounddesign Stefan Uiting
Musik Fabian Chiquet
Konzept Fabian Chiquet
Video Gregor Brändli
Dramaturgie Viktor Moser
Choreographie Marcel Leemann, Fabian Chiquet
Ausstattung Aline Gschwend
Performer Maurice Könz, Moritz Vontobel, Jonas Wolf, Fabian Chiquet, Joel Fonsegriv

Fotocredit: Gregor Brändli

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

"The wedding Party Massacre" Konzert Theater Bern: Der Frontsänger singt vor einem weissen Schriftzug auf buntem Hintergrund, auf dem zu lesen ist: "We're happy"
"The wedding Party Massacre" Konzert Theater Bern: Die Band spielt auf spärlich beleuchteter Bühne, in böaues Licht getaucht
"The wedding Party Massacre" Konzert Theater Bern:  Der Gitarrist, nur als Schatten erkennbar, spielt vor einem weissen Schriftzug, auf dem zu lesen ist: "The gun chose me"

Was ihr wollt | Pressefotos

von William Shakespeare

Premiere 06. Juni 2015, Vidmar 1

Regie und Bühne Johannes Lepper
Kostüme Stephanie Geiger
Dramaturgie Stephanie Gräve

Viola Mariananda Schempp
Olivia Sophie Melbinger
Maria Milva Stark
Orsino Nico Delpy
Malvolio Stéphane Maeder
Sir Toby Rülps Jürg Wisbach
Sir Andrew Leichenwang Sebastian Schneider
Narr Birger Frehse

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

"Was ihr wollt" Konzert Theater Bern: ein Paar, in weiss gekleidet küsst sich, während die Frau von einer weiteren Schauspielerin mit besorgtem Blick an der Hand festgehalten wird
v.l.n.r: Nico Delpy, Sophie Melbinger, Mariananda Schempp, Stéphane Maeder
"Was ihr wollt" Konzert Theater Bern: eine Schauspielerin zieht einen leblos wirkenden Schauspieler über die Bühne, im Hintergrund liegt eine Tuba am Boden
v.l.n.r: Nico Delpy, Mariananda Schempp
"Was ihr wollt" Konzert Theater Bern: Während ein Darsteller im Vordergrund von einem Zettel vorliest, sieht man im Hintergrund ein rotes Sofa, welches in die Höhe gestemmt wird von darunter liegenden Darstellern
v.l.n.r: Stéphane Maeder, Jürg Wisbach, Sebastian Schneider

Schaf | Pressefotos

Musiktheater für Kinder von Sophie Kassies
mit Kompositionen von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel und Claudio Monteverdi | Ab 5 Jahren

Premiere 23. Mai 2015, Vidmar 2

Regie Lisa Katharina Holzberg
Bühne Tatjana Wehn
Kostüme Rahel Künzi, Hanna Stampfli
Dramaturgie Katja Bury
Schaf, Erzähler Sophie Rennert
Lorenzo, Torwächter, Dolores, Gastgeber, Bruder, Landstreicher, Erzähler Wolfgang Resch
Schaf, Mutter, Volk, Gastgeberin, Gast, Bruder, Engel, Erzähler Yun - Jeong Lee
Schaf, Tochter, Volk, Gast, Bruder, Engel, Erzähler Camille Butcher
Cembalo Sonja Lohmiller
Violoncello Peter Hauser
Laute Vinicius De Freitas Perez

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».


Herzog Blaubarts Burg | Pressefotos

Premiere 17. Mai 2015, Grosse Halle Reitschule Bern

Musikalische Leitung Kevin John Edusei
Regie und Bühne Joachim Schlömer
Kostüme / Mitarbeit Bühne Heide Kastler
Dramaturgie Xavier Zuber
Berner Symphonieorchester
Herzog Blaubart Pavel Shmulevich
Judith Claude Eichenberger

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Claude Eichenberger (Judith), Pavel Shmulevich (Herzog Blaubart)
Claude Eichenberger (Judith), Pavel Shmulevich (Herzog Blaubart)
Claude Eichenberger (Judith), Pavel Shmulevich (Herzog Blaubart)
Kornelia Lüdorff (Prolog), Claude Eichenberger (Judith), Pavel Shmulevich (Herzog Blaubart)
 
 

Tschick | Presefotos

von Wolfgang Herrndorf

Premiere 18. April 2015, Vidmar 2

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Jérôme Chariatte, Clemens Lutz, Sam von Dach, Aurelia Mörli
Jérôme Chariatte, Clemens Lutz, Sam von Dach
Clemens Lutz, Jérôme Chariatte, Sam von Dach
Clemens Lutz, Jérôme Chariatte, Sam von Dach
 
 

Judas | Pressefotos

von Lot Vekemans

Premiere/Schweizer Erstaufführung 11. Januar 2015

Fotocredit: Philipp Zinniker

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Regie Markus Kubesch
Bühne und Kostüme Frank Holldack
Dramaturgie Karla Mäder 
Judas Jürg Wisbach

 

Jürg Wisbach als Judas
der geplagte Judas (Jürg Wisbach )
Judas' weisser Mantel ist mit Blut  übergossen
Judas' weisser Mantel ist mit Blut  übergossen
 

Fred und Franz | Pressefotos

von Arno Camenisch

Premiere/Uraufführung 17. Dezember 2014, Vidmar 2

Fotocredit: Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter».

Regie Mario Matthias – Bühne Andreas Mayer – Kostüme Hanna Stampfli –
Musik Michael Frei – Dramaturgie Jan Stephan Schmieding –
Fred Stefano Wenk - Franz Jonathan Loosli

 

Fred und Franz im Dialog
Jonathan Loosli, Stefano Wenk
Fred und Franz beim wandern
Jonathan Loosli, Stefano Wenk
die nachdenklichen Freunde Fred und Franz am Esstisch vor ihrer Hütte
Jonathan Loosli, Stefano Wenk
Fred und Franz mitten im Abenuteuer
Stefano Wenk, Jonathan Loosli
Fred und Franz sitzen im Dunkeln zusammen
Stefano Wenk, Jonathan Loosli
Fred und Franz schlafend auf einem Hocker vor ihrer Hütte
Stefano Wenk, Jonathan Loosli


Der Goalie bin ig | Pressefotos

Premiere 15. Dezember 2012

von Pedro Lenz - Uraufführung

Fotos (c): Annette Boutellier

Download: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Foto, damit sich dieses in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnet. Hier klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen «Bild speichern unter«.

Der Goalie zwischen den Schneemännern auf der Bühne
Der Goalie spricht mit den Schneemännern auf der Bühne
Der Goalie sitzt zwischen den Schneemännern und erzählt
Der einsame Goalie umarmt die Schneemänner auf der Bühne