PremiereTanz

Piano Chapters

Edward Clug, Ed Wubbe, Bryan Arias, Edoardo Deodati

Uraufführungen, Schweizer Erstaufführungen

⇒ Alle Tickets werden bis Ende April rückvergütet. Bitte teilen Sie uns mit, wie Sie die Rückerstattung wünschen. Füllen Sie hier unser Web-Formular aus oder laden Sie unser PDF-Formular herunter.
Sollte uns ein früherer Spielbetrieb wieder gestattet sein, werden wir mit einem neuen Spielplan wieder in den Verkauf gehen. Die Rückvergütung bis Ende April bedeutet keine generelle Absage an den Spielbetrieb vor Ende April.




Tanzstücke einiger der renommiertesten Choreografen*innen unserer Zeit zu Klaviermusik

An diesem Abend sehen Sie Tanzpreziosen der aktuellen internationalen Tanzszene, die zeigen wie vielseitig Tanz und das Ensemble der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern sein kann.

So dürfen Sie sich u.a. auf das Meisterstück Ssss… des Weltklassechoreografen Edward Clug freuen, der zu den zauberhaften Nocturnes von Frédéric Chopin eine sehr ausgefeilte Choreografie auf Spitzenschuhen präsentiert. Diese wurde erstmals 2012 vom Stuttgarter Ballett getanzt. Ed Wubbe, Direktor des Scapino Ballet Rotterdam zeigt sein Duett Pas de deux zu jazzigen Klängen, die eigens hierfür von Michiel Borstlap komponiert wurden und Faustpreis-Gewinner Bryan Arias kreiert ein poetisches Werk zu Musik von Tschaikowsky.

Ein Tanzabend der über stilistischen Grenzen hinweg den Tanz als Kunstform und seine Verbindung zu Pianomusik feiert.

Kostenloser Einführungspodcast

Statt in den gewohnten Einführungen vor den Vorstellungen informieren Sie unsere Dramaturg*innen ab dieser Spielzeit in kurzweiligen Podcasts und geben dabei spannende Hintergrundinformationen zu Werk und Inszenierung. Ob unterwegs zur Vorstellung oder gemütlich zu Hause auf dem Sofa, in unseren Podcasts erfahren Sie alles Wissenswerte. Den Podcast finden Sie jeweils ab dem Premierentag hier zur Verfügung gestellt.

ChoerografieEdward Clug, Ed Wubbe, Bryan Arias, Edoardo Deodati

KlavierTamar Beraia, Teo Gheorghiu

Musikalische BeratungThomas Rösner

MusikMichiel Borstlap, Béla Bartók, Frédéric Chopin, Claude Debussy, Peter I. Tschaikowsky

BühneEstefania Miranda, Thomas Mika

LichtChristian Aufderstroth, Lukas Wiedmer

KostümeFranziska Ambühl, Dominique Steinegger, Pamela Homoet

DramaturgieIsabelle Bischof