Berner Symphonieorchester

MAHLER: DER TITAN | 9. Symphoniekonzert

Sie ist Young Artist of the Year 2017, Echopreisträgerin – und wenn es nach Pianistinnen-Legende Martha Argerich geht, ist sie eines der grossen Tastentalente der jungen Generation: Sophie Pacini. In den letzten Jahren hat sie für so viel Aufsehen gesorgt, dass es höchste Zeit für ein Berndebüt wird, das mit Mozarts Klavierkonzert C-Dur nicht schöner ausfallen könnte.
Mahlers Erste ist ein jugendlich frisches Werk, das schon viel von dem enthält, was die späteren Symphonien des Komponisten auszeichnet: Liedhaftes und Volkstümliches, Collagetechniken, derbe Gebrauchsmusik, einen Trauermarsch über den bekannten Kanon Frère Jacques und schliesslich die Tiefe des Raumes mit neuartigen Nahund Ferneffekten. Diesen Erstling wird Mario Venzago unter den Vorzeichen seiner historisch reflektierten Interpretation zum Leben erwecken. Vertieft wird dies durch die kompositorische Reflexion «Torso» aus der Feder des Basler Komponisten Andrea Lorenzo Scartazzini, dessen Viaggatori auf Texte von Wölflin, Dante Alighieri und Hölderlin 2013 viel Beifall fanden.

Konzertprogramm

WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
Klavierkonzert C-Dur KV 415 (1782/83) (26')

ANDREA LORENZO SCARTAZZINI *1971
«Torso» für Orchester (Schweizer-Erstaufführung) (2018) (07')

GUSTAV MAHLER 1860 – 1911
Symphonie Nr. 1 D-Dur «Der Titan» (1885 – 88, rev. 1893, 1896) (53')


Kostenlose Konzerteinführung von Gottfried Franz Kasparek
Zeit: 
eine Stunde vor Konzertbeginn
Ort: Kursaal Bern, Bellavista 5, OG 6

Aufführungstermine

  • Sa, 02. März 2019, 19:30
  • So, 03. März 2019, 17:00