«Bern war die glücklichste Entscheidung meines Lebens»

«Bern war die glücklichste Entscheidung meines Lebens» sagt Mario Venzago und strahlt dabei. Obschon er am Anfang glaubte, nach Indianapolis wäre es ein Abstieg. Aber dann flog ihm in Bern alles zu: die Chemie mit dem Orchester stimmte, die Berner:innen kamen wieder mehr ins Konzert und waren gwundrig auf Neues, und auch die Zusammenarbeit mit Behörden und Sponsoren lief viel besser als gemeint.
In fünf kurzen Filmen schaut Mario Venzago zurück auf seine elf Jahre in der Bundesstadt.

Video und Moderation: Gabriela Kaegi

Die Ankunft

Im ersten Film erzählt er von seiner Ankunft und seinen Visionen im Gepäck.


Der Dirigent

Im zweiten Film erzählt er, wie Musik sein Leben kompliziert gemacht hat - und warum er sie dennoch zum Leben braucht.


Das Orchester

Im dritten Film erzählt er über das Orchester, über die gemeinsamen Flugstunden und wo der Pilot sitzt.


Bern

Im vierten Film erzählt er, warum Bern viel besser ist als sein Ruf und wo das schönste Klo der Stadt steht.


Der Abschied

Im letzten Film erzählt er, wie er von Bern Abschied nimmt, was offen bleibt - und weshalb er dennoch keinen Koffer stehen lässt.