Daniel Müller-Schott

Daniel Müller-Schott zählt heute zu den weltbesten Cellisten und ist auf allen wichtigen internationalen Konzertpodien zu hören. Seit zwei Jahrzehnten begeistert er sein Publikum mit kraftvollen Interpretationen und vereint kongenial technische Brillanz mit grossem intellektuellem und emotionalem Verständnis. Mit einem herausragenden Debüt bei den Berliner Philharmonikern startete Daniel Müller-Schott ins Neue Jahr 2014. Unter der Leitung von Alan Gilbert spielte er Antonín Dvořáks Cellokonzert.

Er ist ein gerngesehener Gast bei berühmten Orchestern (USA: New York, Boston, Cleveland, Chicago, Philadelphia; Europa: London Philharmonic, City of Birmingham Symphony Orchestra, Gewandhausorchester Leipzig, Rundfunkorchester von Berlin, München, Frankfurt, Stuttgart, Leipzig und Hamburg, Orchestre National de Radio France, Spanisches National Orchester sowie in Asien: NHK Symphony Orchestra, National Symphony Orchestra Taiwan (NSO), Seoul Philharmonic), Dirigenten (Christoph Eschenbach, Bernard Haitink, Jakub Hrůša, Pietari Inkinen, Neeme Järvi, Jun Märkl, Andris Nelsons sowie Andrés Orozco-Estrada, Vasily Petrenko, André Previn, Michael Sanderling, Jukka-Pekka Saraste und Krzysztof Urbański) und Festivals und arbeitet mit hervorragenden Musikerpersönlichkeiten zusammen.

Neben der Aufführung der grossen Cellokonzerte hat Daniel Müller-Schott eine grosse Leidenschaft für die Entdeckung unbekannter Werke und die Erweiterung des Cello-Repertoires, etwa durch eigene Bearbeitungen sowie die Zusammenarbeit mit Komponisten. So haben ihm André Previn und Peter Ruzicka ein Cellokonzert gewidmet.

Als musikalischer Partner im Brahms Doppelkonzert und als Triopartner von Anne-Sophie Mutter ist Daniel Müller-Schott immer wieder zu hören. Bereits im Jahr 2000 lud ihn die bedeutende Geigerin zu seinem Debütkonzert in die New Yorker Carnegie Hall ein.

Daniel Müller-Schott ist es ein wichtiges Anliegen, junge Menschen für die klassische Musik zu begeistern und ihnen die magischen Momente der Musik zu vermitteln. Deshalb engagiert er sich ehrenamtlich für das Projekt „Rhapsody in School“. In seinen Meisterkursen, zu denen er in Europa, den USA, Asien und Australien eingeladen wird, setzt sich Daniel Müller-Schott nachhaltig für Instrumentalisten und Musiker der jüngeren Generation ein.

Daniel Müller-Schott spielt das 'Ex Shapiro' Matteo Goffriller Cello, gefertigt in Venedig 1727.

Termine

Symphonic Pictures. Müller-Schott | Slatkin

  • Do, 18. Februar 2021, 19:30
  • Fr, 19. Februar 2021, 19:30