Aldo Di Toro

beendete sein Studium erfolgreich am Western Australian Conservatorium of Music und debütierte als Oronte in Alcina an der West Australian Opera. Im Rahmen der Opera Foundation Australia gewann er den Italian Opera Award mit anschliessendem Studium am Teatro Comunale in Bologna sowie den AIMS Award mit weiteren Studien in Graz. Di Toro kann auf ein breites Repertoire des lyrischen italienischen und französischen Fachs zurückblicken. Er war an allen grossen Operhäusern in Australien zu erleben – an der Opera Australia in Sydney als Alfredo in La Traviata, in der Titelrolle in Werther, als Gerald in Lakmé, Tebaldo in I Capuleti e i Montecchi, Edgardo in Lucia di Lammermoor, Elvino in La sonnambula sowie als Nemorino in L’elisir d’amore; an der Opera Queensland als Cassio Otello und Alfredo; an der Western Australian Opera als Tamino in Die Zauberflöte sowie als Elvino und an der State Opera of South Australia als Alfredo, Nemorino, Elvino und Duca di Mantua in Rigoletto. Bisherige Engagements in Europa umfassen u. a. Ernesto in Don Pasquale an der Scottish Opera, Števa in Jenůfa, Loris in Fedora, Nemorino und Edgardo an der Opera Holland Park. Als Roméo in Roméo et Juliette, Duca sowie als Pollione in Norma gastierte Di Toro in Innsbruck. Im Jahr 2015 debütierte der Tenor sehr erfolgreich als Riccardo in Un ballo in maschera am Staatstheater Braunschweig. Ausserdem war er als Mazal in Janáčeks Die Ausflüge des Herrn Broucek am Theater Trier zu erleben. An die Western Australian Opera ist er als Nemorino zurückgekehrt. Eine Einladung als Edgardo in Lucia di Lammermoor für den Herbst 2017 folgte. Nach seinem Rollendebut als Pinkerton in Madama Butterfly am Theater Magdeburg im Dezember 2016 sang er Cavaradossi in Tosca eben dort im Jahr 2018. Am Mainfrankentheater Würzburg debütierte er 2017.2018 in der Rolle des Henri in der französischen Fassung von Verdis Les vêpres siciliennes. In der Folge verkörperte Di Toro die Doppelrolle Turridu in Cavalleria rusticana und Canio in Pagliacci an der Oper Graz sowie die Titelpartie in Otello am Theater Magdeburg. Am Staatstheater Darmstadt folgte sein Rollendebut als Calaf in Turandot.