Tanzplattform Bern 2017

Zwei Gewinner bei der Tanzplattform 2017

Gleich zwei Gewinner: cie. Les Vikings (BEL)und B.Dance (TWN) mit Berner Tanzpreis ausgezeichnet |
Publikumspreis der «Tanzplattform Bern» für Sooyoung Ahn (KOR) |
Die vierte Ausgabe der «Tanzplattform Bern», das Festival für Nachwuchschoreografen, präsentierte vom 21. bis 24. Juni 2017 neun Wettbewerbsbeiträge


Bern. In dieser Spielzeit ist die Wahl der Jury gleich auf zwei Gewinner gefallen. Das Choreografen-Duo Victor Launay & Sara Olmo, besser bekannt als cie. Les Vikings, sowie der taiwanesische Choreograf Po-Cheng Tsai der Gruppe B.Dance sind am Samstag, 24. Juni 2017, im Rahmen der Verleihung der Berner Tanzpreise in den Vidmarhallen jeweils mit dem «Berner Tanzpreis» für die Choreografie «L‘aveuglement» und «Innermost» ausgezeichnet worden. Beide Stücke überzeugten die Jury gleichermassen und setzten sich im Wettbewerb um den Berner Tanzpreis gegen sieben weitere Beiträge durch. Die Preisträger des Wettbewerbes, den die Direktorin Tanz am Konzert Theater Bern, Estefania Miranda, 2014 ins Leben gerufen hat, werden für den Tanzabend mit dem Titel «Einstein» in der nächsten Spielzeit (Premiere: 04. Mai 2018) jeweils eine Choreografie mit der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern erarbeiten. So entsteht ein zweiteiliger Abend, welcher den berühmten Physiker und Nobelpreisträger aus verschiedenen kulturellen Blickwinkeln beleuchten wird.

Die Jury würdigte mit dem Preis gleichermassen cie. Les Vikings mit «L‘aveuglement» für «ein berührendes Duett mit fliessender, reichhaltiger Bewegungssprache, von der man gerne mehr sehen möchte» sowie «Innermost» von B.Dance als «farbenreiche, mitreissende und auch humorvolle Choreografie, die in den Bann zieht», wie Stephan Märki, Intendant von Konzert Theater Bern, die Jurybegründung erläuterte.

Den Publikumspreis der «Tanzplattform Bern» gewann der Choreograf Sooyoung Ahn mit seinem Stück «Swan Lake ». Mit dem Publikumspreis verbunden ist eine kurze Produktionsresidenz, deren Ergebnis in der Spielzeit 2017.2018 vorgestellt wird.

Die vierte Ausgabe der «Tanzplattform Bern» präsentierte vom 21. bis zum 24. Juni 2017 neun Wettbewerbsbeiträge sowie – ausser Konkurrenz – zwei  Kooperationsprojekte mit Schülerinnen der New Dance Academy Bern und den Mitgliedern des KTB Tanzclubs U70. Ausserdem war in Kooperation mit der Stanley Thomas Johnson Stiftung der Preisträger von 2015, Daniel Hellmann, mit seiner Choreografie «Requiem for a Piece of Meat» zu sehen.

Für die Berner Tanzpreise waren 91 Wettbewerbsbeiträge aus 23 Ländern eingegangen. Unter den neun in die engere Wahl genommenen und nach Bern eingeladenen Wettbewerbsbeiträgen befanden sich drei Uraufführungen von Mitgliedern der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern. 

Jurymitglieder der Tanzplattform 2017 waren Estefania Miranda (Direktorin Tanz Konzert Theater Bern, Kuratorin Tanzplattform Bern), Lucie Machan (Dramaturgin Tanz, Konzert Theater Bern), Ruth Gilgen Hamisultane (Consultant Art & Communication, Bern), Nina Humpel (Herausgeberin tanznetz.de und Künstlerische Leiterin dance München), Hans Henning Paar (Künstlerischer Leiter und Chefchoreograf des TanzTheaterMünster), Lilo Weber (Tanzkritikerin), Christiane Winter (Festivalleitung und künstlerische Konzeption tanztheater international Hannover) und Samuel Wuersten (Künstlerischer Leiter Holland Dance Festival, Co-Direktor von Codarts, Bachelor-Studiengang Contemporary Dance Zürcher Hochschule der Künste).


Das Programm

 

 


Vorstellungen zur Tanzplattform Bern 2017

- 21. Juni 2017 | Next Generation / Vorprogramm: Requiem for a Piece of Meat - Daniel Hellmann 

- 22. Juni 2017 | Internationale Gastspiele I

- 23. Juni 2017 | Internationale Gastspiele II

- 24. Juni 2017 | Verleihung Berner Tanzpreise


Das Festival

Die "Tanzplattform Bern" ist ein von Este­fania Miranda initiiertes internationales Tanzfestival zur Förderung von Nach­wuchschoreografen. Es bietet den jungen Choreografen der Tanzcompagnie Kon­zert Theater Bern und internationalen Nachwuchschoreografen die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen, ihre Arbeiten zu präsentieren und einen der Berner Tanzpreise zu gewinnen. Diese werden von einer Fachjury und dem Ber­ner Publikum vergeben. Die ausgewähl­ten Choreografen sollen sich durch eine individuelle künstlerische Handschrift, grosses choreografisches Vermögen und Risikofreude auszeichnen.An vier Abenden präsentieren die Anwär­ter auf die Berner Tanzpreise ihre Wettbe­werbsbeiträge. Die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern ist in "Next Generation" zu erleben, gefolgt von den "Internationalen Gastspielen I und II". Zum Abschluss am 24. Juni werden die "Berner Tanzpreise" verliehen.

Um Projekte zur choreografischen Nach­wuchsförderung besser ineinandergrei­fen zu lassen, sind Konzert Theater Bern und die Stanley Thomas Johnson Stiftung eine Partnerschaft eingegangen und schaffen mit der Tanzplattform Bern auch für die Preisträger des alle zwei Jahre ver­gebenen June Johnson Dance Prize eine Auftrittsmöglichkeit. Daniel Hellmann, der Preisträger des Jahres 2015, wird für die Tanzplattform 2017 eigens ein Projekt gestalten und auch in einem Werkstattge­spräch über bisherige Projekte und aktu­elle Vorhaben berichten.