Schweizer Tanzpreis 2015
für die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern

In Aktion: ein Tänzer beim Schweizer Tanzpreis 2015
Die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern erhält den renommierten Schweizer Tanzpreis 2015 in der Kategorie «aktuelles Tanzschaffen».

Am Beispiel der Neueinstudierung von «Requiem» in der Choreografie von Nanine Linning würdigt die Jury in besonderem Masse den Aufbruch und die Courage der Compagnie unter der Leitung von Estefania Miranda, seit diese zur Saison 2013.14 die Leitung der Sparte Tanz am Konzert Theater Bern übernommen hatte.
Die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern setzte sich aus über 80 Wettbewerbsbeiträgen gegen ihre Mitstreiter durch.
Die Preisverleihung des Schweizer Tanzpreises 2015 findet am 16. Oktober 2015 im Theater Equilibre, Fribourg, statt.

«Requiem» eröffnete die  Saison 2014.2015 der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern. Lebensfreude, Sinnlichkeit und Opulenz sind Kernelemente des Tanzabends, der, inspiriert durch den Text der lateinischen Totenmesse, im Zeichen der Entgrenzung  steht. 21 Tänzerinnen und Tänzer zwei Gesangssolisten, der Chor Konzert Theater Bern sowie das Berner Symphonieorchester sind am Werk beteiligt.

«Die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern tanzt exakt und tief berührend diesen Totentanz, der sich zwischen Ausstellung, Konzert und Tanz bewegt. Beginnend in einem Laboratorium des Weltenschöpfers, mit kalkweissen Mischwesen, Zentauren und Chimären folgt ein spartenübergreifendes Tanzspektakel zu Faures Requiem, das durch seine Emotionalität, Sinnlichkeit, und grosse Musikalität besticht. In einer verblüffenden Bildsprache glückt Linning mit der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern sinnfällige Schönheit, weil sie die Musik nicht einfach bebildert, sondern konsequent weiter entwickelt und gleichzeitig mit diesem spartenübergreifenden Projekt die Form des Stadttheaters fantasievoll sprengt», so Jurymitglied Christian Spuck über den Entscheid.

 

Tanzcompagnie Konzert Theater Bern

Seit der  Spielzeit 2013.2014 ist Estefania Miranda Tanzdirektorin am Konzert Theater Bern. 1975 in Chile geboren, studierte sie Tanz in Edinburgh (GB) und Tilburg (NL). Sie tanzte in der Ismael Ivo Company in Weimar, 2010 wurde sie Kuratorin für Tanz am Deutschen Nationaltheater Weimar  sowie künstlerische Leiterin des Internationalen Tanzfestivals Weimar. Miranda kreiert eigene Choreografien für Konzert Theater Bern und hat die Tanzplattform Bern zur Förderung des choreografischen Nachwuchses ins Leben gerufen. Sie engagiert ausserdem international renommierte Choreograf/-innen wie Nanine Linning. Felix Landerer und Guy Weizman & Roni Haver.

Nachdem sie mit Linnings «ZERO» 2013 in Bern die Saison eröffnet hatte und damit auf grossen Zuspruch gestossen war, fuhr sie 2014 mit «Requiem» fort, das ebenfalls zum Publikumsrenner wurde. «Requiem» war zuvor bereits am Theater Osnabrück und Theater Heidelberg zu sehen.

Nanine Linning studierte an der Rotterdamse Dansacademie (Codarts). Von 2001 bis 2006 war sie Hauschoreografin des Scapino Balletts. 2009 wurde sie künstlerische Leiterin der Tanzsparte am Theater Osnabrück, zur Spielzeit 2012.2013 wechselte sie in gleicher Position nach Heidelberg. Ihre Stücke «Voice Over» und «ZERO» wurden in der Kategorie «beste Choreografie» für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert.