Musiktheater
Ensemble

  • Musiktheater Leitung und Administration

    Opern- und Konzertdirektor Xavier Zuber
    Assistenz Lisa Katharina Holzberg
    Dramaturgie Xavier Zuber, Katja Bury 

    Chefdirigent Musiktheater Kevin John Edusei
    1. Kapellmeister Jochem Hochstenbach
    2. Kapellmeister / Studienleitung
    Hans Christoph Bünger
    Solorepetitorinnen Angela Gossmann, Sonja Lohmiller

    Chorleiter Zsolt Czetner
    Verantwortlicher Extrachor Urs Hegi

    Regieassistenz/Abendspielleitung Maxine Devaud, Alexander Kreuselberg 
    Bibliothek Julia Christiansen

  • Solistinnen und Solisten

    Julien Behr

    Julien Behr wurde 2009 vom französischen Musikerverein ADAMI zur Sänger-Entdeckung des Jahres gekürt. 2013 war er unter den 3 Nominierten in der Kategorie «Nachwuchssänger des Jahres» bei den Victoires de la musique classique. 2009 feierte er in der Titelpartie von Offenbachs Orphée aux Enfers sein internationales Debüt beim Festival d'Aix-en-Provence. Inzwischen war er u.a. als Tamino  in Die Zauberflöte in Rouen, Bordeaux und St. Gallen, als Ferrando in Così fan tutte in Nancy, als Arbace in Idomeneo bei der Mozartwoche in Salzburg und im Theater an der Wien, mit der Titelpartie in Aci and Galatea in Aix-en-Provence und am Teatro La Fenice, als Gonzalve  in L'heure espagnole am Barbican Centre, als Camille de Rossillon  in Die lustige Witwe in Avignon und als Antonin in Ciboulette an der Opéra Comique zu hören. Auf den Konzertpodien arbeitete Julien Behr u.a. mit Les Musiciens du Louvre Grenoble, Les Arts Florissants, dem BBC Symphony Orchestra London, dem Mozarteumorchester Salzburg, der Akademie für Alte Musik Berlin und mit Dirigenten wie etwa Alain Altinoglu, René Jacobs, Marc Minkowski, Josep Pons, Jérémie Rhorer und Sébastien Rouland zusammen.  Bei Konzert Theater Bern kann man Julien Behr diese Saison als Tamino in Die Zauberflöte erleben. 

    Termine

    Tamino in Die Zauberflöte

  • Regie

    Sabine Hartmannshenn

    erhielt neben dem Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Köln Gesangs- und Klavierunterricht. Ihr erstes Engagement führte sie an die Kölner Oper, wo sie u.a. Willy Decker in vielen Produktionen assistierte. Ihre erste eigene Inszenierung führte sie mit Mozarts Le nozze di Figaro an das Teatro Colón nach Bogotá, das Nationaltheater Kolumbiens. Ihre beiden Produktionen Der Kaiser von Atlantis und Die sieben Todsünden am Théâtre de la Monnaie in Brüssel, wurden u.a. auch in Antwerpen, Liège, Lissabon, Tel Aviv und beim Festival in Sarajewo gezeigt. Ihre Inszenierung von Lulu an der Göteborger Oper ist von der Kritik zur «Produktion des Jahres» in Schweden gewählt worden. Die englische Fachzeitschrift opera now attestierte dieser Inszenierung, die europaweit sehenswerteste Lulu-Produktion der Spielzeit 2001.2002 gewesen zu sein. Die Norske Opera in Oslo übernahm ihren Werther, den sie für das Nürnberger Theater inszeniert hatte. Regelmässig wird Sabine Hartmannshenn von Opernhäusern wie der Staatsoper Hamburg (Peter Grimes), die Opern in Köln (Rinaldo und Il Tabarro), Bremen (Don Giovanni), Freiburg (Salome), Deutsche Nationaltheater Weimar (Falstaff, Die Fledermaus),  Staatstheater Kassel (Cosi fan tutte, Lucia di Lammermoor und Banditenstreiche) oder der Oper in Lübeck (Cavalleria rusticana/Pagliacci und Schule der Frauen) verpflichtet. An der Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg ist sie regelmässig engagiert: Als Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010 entstand ihre Inszenierung von Hans Werner Henzes Oper Phaedra und in der Saison 2011.2012 setzte sie Strawinskys The Rake’s Progress sowie Lohengrin 2013.2014 in Szene. Neben ihrer Regiearbeit ist sie seit längerem als Dozentin für Szenische Gestaltung an der FH Dortmund sowie Szenischen Unterricht an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf tätig.

  • Bühne & Kostüme

    Konstantina Dacheva

    geboren 1981 in Sofia (Bulgarien), studierte zwei Semester Landschaftsarchitektur und Bauingenieurwesen an der Universität in Sofia. 2002 nahm sie an der RWTH in Aachen ihr Studium der Architektur auf, dass sie 2009 abschloss. Darauf folgte ein Promotionsstudium am Lehrstuhl für Kunstgeschichte. Am Theater in Aachen war sie als Bühnenbildassistentin tätig. Es folgen weitere Assistenzen in Berlin am Theater an der Parkaue und am Staatsschauspiel in Dresden. Ihre erste eigene Arbeit entstand im Rahmen des Gastspiels Der schöne Tod (Regie: Julia Schreiner) für das «Norwegian Artic Philharmonic Orchestra». Für den Kurzfilm Apartment 9 von Miriam Ernst war sie für die Ausstattung verantwortlich. Von der Spielzeit 2013.2014 bis und mit der Spielzeit 2015.2016 war sie Bühnenbildassistentin am Konzert Theater Bern. In der Spielzeit 2015.2016 entwarf sie das Bühnenbild für Eine Sommernacht (Regie: Patricia Benecke) sowie für Picknick auf Golgotha (Regie: Claudia Bossard) und Die lächerliche Finsternis (Regie: Mario Matthias). Ab der Spielzeit 2016.2017 ist sie Produktionsleiterin am Konzert Theater Bern.

    Termine

    Bühne in Die Abenteuer des Tom Sawyer
    Bühne in Das beste aller möglichen Leben
    Bühnenbildassistenz in Die Zauberflöte
    Bühne in Tresor

  • Chor

     

    Damen

    Sopran
    Catriona Bell, Franka Friebel, Milena Gradinarova, Vilislava Gospodinova, Ninoslava
    Jakšić, Amber Opheim, Alexandra Shenker, Duckhee Yoon Suzuki, Manami Takasaka

    Alt
    Boriana Angelova, Adriána Kiss, Jana Larissa Knobloch, Vesela Lepidu, Ulrike Schneider, Nina Szabo

    Herren

    Tenor
    Mariusz Chrzanowski, Andrès Del Castillo, Bareon Hong, Sasho Jelev, Carlos Nogueira, Atanas Ouroumov, Vesselin Ouroumov, Peter Santucci

    Bass
    György Antalffy, Pier Dalas, Iyad Dwaier, Ivaylo Ivanov, William Jung, David Park, Dietmar Renner, Rolf Scheider, Samuel Thompson