Choreographie

Felix Landerer

wurde 1975 in Hannover geboren und absolvierte seine Ausbildung am Fachbereich Tanz des Gymnasiums Essen-Werden sowie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Nach Engagements als Tänzer in Bielefeld, Nordhausen und Kiel kam er 2001 mit der Thoss-Tanzkompanie nach Hannover und tanzte dort für Jahre als Solist in Choreografien u. a. von Stephan Thoss, Mats Ek und Marco Goecke. Im Jahre 2006 machte er sich als Choreograf selbstständig und vernetzte sich hierfür mit der Theatercompagnie «Commedia Futura» in Hannover. In diesem Umfeld entstanden bislang nicht weniger als 13 Stücke, zuletzt «Ross Lost It», das im Oktober 2013 Premiere feierte.

Sein Duo «Suits» (2009) gewann beim 24. Internationalen Wettbewerb für Choreographen in Hannover im Frühjahr 2010 sowohl den Ersten Preis als auch den Scapino-Produktionspreis. Aus der damit verbundenen Produktionsresidenz ging das im Juni 2011 in Rotterdam uraufgeführte Tanzstück «Fake One» hervor. Nach einer weiteren Choreografie für das Scapino Ballet, dem Tanzstück «Irreversible» (2012), wurde Felix Landerer vom Leiter der Compagnie, Ed Wubbe, zum Resident Choreographer ernannt. Aus dieser Tätigkeit sind bislang im Frühjahr 2013 das Stück «Kranke Katze» und im Herbst 2013 das Stück «Blind Spot» hervorgegangen.

Gastchoreografien führten Felix Landerer in den letzten Jahren unter anderem zur Compagnie Norrdans in Schweden sowie zum Tanzensemble des Luzerner Theaters. Künftige Projekte umfassen ein neues Stück für das Tanzensemble des Opernhauses in Göteborg (Schweden), das im April 2014 im Rahmen des Tanzabends «Northern (de)lights» zur Uraufführung kommt, sowie einen Tanzabend für das TanzTheaterMünster, der im Mai 2014 Premiere feiern wird.

www.felixlanderer.de

 

 

 

 

Termine

Leonce und Lena

  • Sa, 25. Januar 2020, 19:30
  • Fr, 31. Januar 2020, 19:30
  • Sa, 15. Februar 2020, 19:30
  • Di, 18. Februar 2020, 19:30
  • Mi, 04. März 2020, 19:30
  • Sa, 07. März 2020, 19:30
  • Mi, 11. März 2020, 19:30
  • Sa, 28. März 2020, 19:30
  • Fr, 03. April 2020, 19:30
  • Sa, 04. April 2020, 19:30
Mehr anzeigen