Choreographie

Chris Comtesse

absolvierte nach einem Chemiestudium in ihrer Heimat Grossbritannien eine Tanzausbildung in London. Nach erstem Engagement am Theater Osnabrück folgten elf Jahre als Tänzerin mit Johann Kresnik am Bremer Tanztheater und an der Volksbühne Berlin. Sie kreierte Choreografien für die Volksbühne und Schaubühne Berlin, das Theater Konstanz, Krefeld/Mönchengladbach, Graz sowie Luzern wo sie von 2004 bis 2006 als Trainingsleiterin und Choreografische Assistentin engagiert war. Von 2006 bis 2014 arbeitete sie als Ballettmeisterin, Choreografische Assistentin und Stellvertreterin der Tanztheaterdirektorin Mei Hong Lin am Tanztheater des Staatstheaters Darmstadt. Hier entstanden ihre Tanzproduktionen «Immer wieder Weihnachten», «Der Dritte Sinn», «Jesus Christ Super Star», «7 Tage» und weitere Choreografien für Schauspiel und Oper. Darüber hinaus zeichnete sie für die Einstudierung von Ulrike Meinhof und Sylvia Plath von Johann Kresnik und Bernarda von Mei Hong Lin verantwortlich. 2015 arbeitete sie als choreografische Assistentin an der Volksbühne Berlin bei «Die 120 Tage von Sodom» mit Johann Kresnik und Ismael Ivo, ebenso am Stadttheater Giessen und Landestheater Linz.

Termine

Carmen

  • Di, 17. September 2019, 19:30